Werbemüll per Email zum Wochenende


Geschrieben am Freitag, 25. Juli 2008 von Thomas Kilian

Die erste Woche wieder in der Agentur. Musste nicht nur drei Wochen Urlaubszeit aufholen und mich vielen neuen Projekten widmen, sondern natürlich auch aktuelle Emails lesen und bearbeiten. Zwei Beispiele besonders schönen Werbemülls gibts zum Abschluss der Woche:

1. “freundliches Linktauschangebot”

Guten Tag, mein Name ist … und ich arbeite für …ranking.com, eine SEO Firma, die Linkaufbau für Großkunden bertreibt. Zur Zeit bin ich auf der Suche nach Links für ein Glücksspielportal und tausche dazu Links von Seiten aus allen Bereichen. (…).de* habe ich während einer Recherche in einem Webkatalog gesehen und möchte gerne einen oder mehrere Links mit Ihnen tauschen.

* Die dort aufgeführte Domain wird von uns gar nicht mehr verwendet und steht auch in keiner Beziehung zu unserer Agentur-Emailadresse. Keinen Schimmer, wie die Dame an diese Informationen gekommen ist. Anscheinend hat es nicht gerecht, meinen Namen herauszufinden.

Wir können Startseitenlinks oder Links von Unterseiten tauschen, je nachdem wie wo Sie meine Links setzen können. Schreiben Sie mir bei Interesse einfach eine kurze Mail mit Seiten, von denen Sie tauschen würden und ich mache Ihnen ein Angebot – alles ist natürlich kostenlos.

Mal ganz unabhängig davon, dass ich nicht mit Glücksspiel-Seiten verlinken möchte, ist die unaufgeforderte Email nicht nur illegal, sondern auch noch schlecht recherchiert und somit als stümperhaft zu bezeichnen. Aber wie immer kommt das beste zum Schluss:

Diese Email enthält vertrauliche Informationen, die nur für die oben genannte Person, oder einen ihrer Bevollmächtigten bestimmt ist. Wenn Sie weder die angeschriebene Person noch eine Person sind, die diese E-mail an die angeschriebene Person weiterleiten kann, teilen wir Ihnen hiermit mit, dass jede Offenlegung, Weitergabe, Verteilung oder Reproduktion dieser Nachricht verboten ist. Bitte informieren Sie den Absender dieser Mail schnellstmöglich, wenn diese Email zu Ihnen fehlgeleitet wurde und löschen Sie alle Kopien dieser Email.

Habe ich mich jetzt strafbar gemacht, weil ich diese Email “offengelegt” habe? Muss ich mit härteren Konsequenzen rechnen als die Dame, die mich unerlaubter Weise mit ihrem Werbemüll per Email belästigt hat? Ich bin gespannt!

2. “Angebot an Sie”

Hier gefällt mir die Betreffzeile besonders gut. Ich kann gleich erkennen, um was es geht: “Angebot an Sie”. Wow!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ja, ja… wer hier nicht alles zum Kreis der Angesprochenen gehört. Unser Agenturhund und meine Assistentin lesen schließlich auch mit. Es wäre sicher nicht sehr höflich, mich mit meinem Nachnamen anzusprechen.

suchen Sie auch einen professionellen Partner für Domains und Webhosting?

Nein. Bin bestens bedient.

Durch unsere jahrelange Erfahrung können wir Ihnen folgendes bieten:
- Über 600 Domainendungen stehen zur Verfügung
- Registrierung der meisten Domains in Echtzeit

Was ist denn “Echtzeit”? So wie “24″ – ein Film in Echtzeit. Gibt es jetzt auch die Domain in Echtzeit? Oder heißt es, dass die Registrierung echt Zeit braucht?

Unsere Preise werden immer so gestaltet, damit diese für den Kunden annehmbar sind aber dadurch der Support nicht in Mitleidenschaft gezogen wird.

Hihi. Das mache ich auch immer so. Beim Gestalten unserer Preise brauchen wir genügend kreativen Freiraum und müssen darauf achten, dass der Support meines Bankkontos nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Da kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen, oder? Das Wochenende kann kommen! Genießen wir – ganz spambefreit - den Sommer!

Verwandte Artikel:

Kommentarfunktion ist deaktiviert