Online-Magazin über das andere Afghanistan


Geschrieben am Freitag, 08. August 2008 von Thomas Kilian

Möchte Euch heute mal ein Projekt vorstellen, das wir seit etwa einem halben Jahr als Agentur betreuen. Für die Hilfsorganisation ADRA Deutschland haben wir ein Online-Magazin über “das andere Afghanistan” konzipiert und ins Netz gestellt. Anlass war die Veröffentlichung eines Buches, das der Bucher-Verlag in Zusammenarbeit mit ADRA herausgibt. Die Fotojournalistin Ursula Meissner berichtet darin über die uns bisher unbekannte Seite von Afghanistan – jenseits von Krieg, Terror und Gewalt.

Link: sevenload.com / Afghanistan-Magazin

Die Medien zeichnen uns ein sehr negatives Bild von Afghanistan. Dabei bleiben die Schönheit des Landes, der Kultur, der reichen Geschichte und der sehr gastfreundlichen Menschen vollkommen auf der Strecke. Hier zeigt das Online-Magazin von ADRA über “das andere Afghanisten” eine Alternative auf. Ein Autorenteam von Afghanistan-Experten und Mitarbeitern von ADRA schreibt regelmäßig Berichte. Außerdem sind Beiträge und Fotos von Ursula Meissner aus dem Afghanistan-Buch auf der Seite zu finden. Wer das Buch direkt über ADRA bezieht, ermöglicht damit die Herstellung und Verteilung einer Steppdecke in Afghanistan.

Jetzt am Sonntag gibt es auf dem Petersberg in der Nähe von Bonn eine Vernissage von Ursula Meissner, auf der sie Fotos von ihren bisher 16 Reisen nach Afghanistan zeigt. Die Ausstellung ist noch bis Ende August dort zu sehen und dann noch einige Zeit in Berlin. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Neben dem Online-Magazin haben wir außerdem eine XING-Gruppe zum Thema “Das andere Afghanistan” eingerichtet. Hier haben sich mittlerweile 135 Teilnehmer, viele mit afghanischem Hintergrund, angemeldet und erhalten weitere Informationen. Über XING können außerdem Termine koordiniert und Newsletter verschickt werden.

Ich selbst bin zu diesem Projekt wie die Jungfrau zum Kinde gekommen. Afghanistan war mir bislang nur in Zusammenhang mit Krieg und Terror ein Begriff. Die Nachrichten sind ja schließlich voll davon. Es ist wirklich interessant, wie sich mein Blick auf dieses Land innerhalb weniger Monate verändert hat. Keine Frage: Krieg und Terror haben Afghanistan zerstört und sind nach wie vor präsent, aber es gibt eben auch positive Seiten und nicht jeder Afghane ist gleich ein Terrorist. Hier haben wir viel Nachholbedarf.

Insofern kann ich die Beschäftigung mit dem Thema nur empfehlen und lade jeden ein, sich das “andere” Afghanistan-Magazin einfach mal anzuschauen. Wer das Anliegen von ADRA unterstützen möchte, kann dazu die Foto-Präsentation oder auch eines der vorbereiteten Werbebanner nutzen, um auf die Seite hinzuweisen. Nicht dass es hinterher heißt, ich hätte nichts gesagt…

Verwandte Artikel:

Kommentarfunktion ist deaktiviert