Neue Impulse aus der Masse


Geschrieben am Freitag, 02. März 2007 von Franziska Hengstenberg

Ein neues Schlagwort geistert dieser Tage durch die Marketing-Landschaft:  „Crowdsourcing“ beschreibt das Einbinden von Kunden in Aufgaben wie Innovation,  Produktentwicklung oder Marketing. So ist der Begriff aus den Worten “crowd” (Menschenmasse) und “sourcing” (Ideen-, Materialbeschaffung) zusammen gesetzt. Im Grunde geht es darum, das kollektive Wissen zu nutzen und für den Unternehmenserfolg einzusetzen.

In den vergangenen Monaten ist die Anzahl von Crowdsourcing-Projekten stetig gestiegen. Der Autohersteller Fiat bat seine Kunden im Internet um Mithilfe bei der Gestaltung seines neuen „Fiat Cinquecento“. Mit Erfolg: “Allein in den ersten 50 Tagen haben die Italiener mehr als 500.000 Zugänge gezählt, nach wenigen Monaten waren zehn Millionen Klicks, fast 400 Menschen haben ein Foto zu den ’500 Faces’ auf die Website gestellt, und mehr als 170.000 Entwürfe zeigen, wie sich die Fans den neuen Cinquecento vorstellen.” resümierte Fiat Präsident Luca De Meo das Projekt.

Eine ähnliche Aktion startete ein deutscher Teilnehmer am America’s Cup race, als er seine Fans dazu aufrief, interessante Designkonzepte für sein Segelboot zu senden. Die Siegerin dieses Wettbewerbs war dabei, als das neue Design im Januar auf der Boot 2007 in Düsseldorf vorgestellt wurde.

Ein sehr wichtiges Prinzip des Crowdsourcing ist es, dass die Helfer einen Nutzen daraus ziehen können, das Unternehmen unterstützt zu haben. Ohne attraktive Gegenleistung, finden sich deutlich weniger Teilnehmer. 

Weitere Quellen zum Thema Crowdsourcing finden sich:
1. im ANDERS Denken Blog
2. im Best Practice Business Blog 
3. im Visual Blog 

Verwandte Artikel:
1 TRACKBACK(S)
zum Beitrag “ Neue Impulse aus der Masse”