Nach dem Auftrag ist vor dem Auftrag


Geschrieben am Donnerstag, 08. März 2007 von Franziska Hengstenberg

Der Idealfall für jeden Unternehmer ist, seine Kunden für eine dauerhafte Zusammenarbeit zu gewinnen. Er muss weniger Zeit, Geld und Energie in die Akquise neuer Kunden investieren und nicht so viel Überzeugungsarbeit leisten.

Doch wie kann ein Unternehmen dauerhafte Kontakte aufbauen und pflegen? Eine bisher wenig beachtete Möglichkeit, das Interesse der Kunden zu halten und ihnen neue Impulse zu geben, ist die Rechnungserstellung. In vielen Unternehmen landet eine Rechnung direkt bei Ihrem Gesprächspartner oder der Geschäftsleitung. Wird ein Faltblatt oder Prospekt beigelegt, kann der Kunde sich direkt über Neuheiten informieren und interessante Anregungen daraus ziehen. Auch eine angefügte Visitenkarte reicht häufig schon aus, um sich dem Kunden in Erinnerung zu rufen und den Fuß in der Tür zu behalten.

Eine bekanntere Technik, die Erinnerung der Kunden aufzufrischen ist das „Ein-Minuten-Telefonat“. Wer sich gelegentlich nach dem Befinden des Kunden und dem Lauf der Geschäfte zu erkundigt, ohne etwas Konkretes zu wollen, fällt auf. Gerade bei kleinen und mittelständischen Unternehmen hat diese freundliche Anteilnahme einen großen Stellenwert.

Auch wer von Zeit zu Zeit zu kostenfreien Kundenveranstaltungen einlädt, verschafft sich die Möglichkeit, erneut mit Kunden ins Gespräch zu kommen und die Chancen für einen neuen Auftrag auszuloten. Außerdem wird die Kundenbindung durch das gemeinsame Erlebnis gestärkt und der Weg für eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit geebnet.

Welche Wege der Kundenbindung nutzen Sie? Schreiben Sie einen kurzen Kommentar oder mailen Sie an Info@Neukunden-Magnet.de.

Verwandte Artikel:

Kommentarfunktion ist deaktiviert