Money-Coach Bodo Schäfer zeigt reichen Humor


Geschrieben am Sonntag, 23. November 2008 von Thomas Kilian

Vor einigen Monaten musste ich mich aufgrund einer unaufgeforderten Werbesendung per Email von Bodo Schäfer hier im Neukunden-Magnet kräftig entspammen. In der vergangenen Woche erhielt ich einen weiteren Brief von Bodo Schäfer, dieses Mal zugestellt von einem seiner Rechtsanwälte. “Oh, oh!” dachte ich, als sich der Anwalt unter “Versicherung ordungsgemäßer Bevollmächtigung” als direkt vom Money-Coach beauftragt vorstellte und auf meine “Internetglosse ‘Bodo Schäfer spammt sich zur Million‘ vom 29.08.2008″ bezog.

Herrn Schäfer scheint auch schon aufgefallen zu sein, dass sich diese “Internetglosse” mittlerweile auf der vierten Position in unser aller Lieblingssuchmaschine wiederfindet, wenn “Bodo Schäfer” als Suchwort eingetragen ist. In Zeiten von Abmahnungswellen unbedarfter Weblogs muss ja immer mit dem Schlimmsten gerechnet werden, selbst wenn das Recht auf meiner Seite ist – schließlich hatte ich Herrn Schäfer nie darum gebeten, mir Werbebriefe an meine geschäftliche Emailadresse zu senden. 

Bodo Schäfer hat Humor

Umso erfreuter war ich, direkt im ersten Absatz zu erfahren, dass Bodo Schäfer nicht nur ein Freund der Reichen und Schönen ist, sondern auch über schön reichen Humor verfügt. Sein Anwalt schreibt:

Es sei Ihnen zunächst versichert, dass unser Mandant nicht nur über den von Ihnen so angeprangerten Geschäftssinn verfügt, sondern auch über erheblichen Humor, so dass er kritischen und satirischen Ausführungen über seine Person und seine Verhaltensweisen in jeder Hinsicht positiv gegenübersteht.

Das ist doch mal eine gute Nachricht! Bodo Schäfer hat Humor. Der Anwalt fährt in seinem Schreiben fort:

Aufmache und Grundlage Ihrer Glosse vom 29.08.2008 ist jedoch, dass Sie eine Werbung für das von unserem Mandanten (…) herausgegebene Werk mit dem Titel “Bodo Schäfer. Ihre erste Million in 7 Jahren” per SPAM-Email erreicht hat.

Ihre insoweit durchaus bissige Kritik wäre in jeder Hinsicht berechtigt, wenn ein solcher Vertriebsweg von unserem Mandanten initiiert oder auch nur autorisiert wäre.

Nun, andere Schlüsse konnte ich aus der Email von Bodo Schäfer nicht ziehen, wurde sie doch mit dem Betreff “Bodo Schäfer…” von der Emailadresse info@bodoschaefer.de verschickt. In der Tat – so hatte ich damals auch berichtet – zeichnet aber die First Computers Group aus Eschborn für die Versendung verantwortlich, wie die Signatur der SPAM-Email verriet. Dass Herrn Schäfer bei seinen vielen Auftritten auf den Seminarbühnen dieser Welt nicht die Zeit bleibt, die Emails selbst zu versenden, erschien mir nicht weiter verwunderlich.

(…) die Bewerbung für das in Rede stehende DVD-Set war jedoch zu keinem Zeitpunkt vereinbart oder auch nur im Ansatz von Herrn Schäfer legitimiert.

Aha! Die Schurken sitzen also in Eschborn! Interessant ist, dass die First Computers Group aus Eschborn trotz dieses Faux-pas noch immer als Dienstleister für den Money-Coach aktiv sind. Zumindest verrät dies die Internetseite des Finanzexperten.

Der dortige Verantwortungsträger (Anmerkung des Bloggers: von der First Computers Group) hat unserem Mandanten im Übrigen versichert, dass er keine SPAM-Emails versendet habe.

Achso, die First Computers Group ist also für den SPAM verantwortlich irgendwie auch nicht verantwortlich. Dann muss die Email wohl “aus Versehen” durch die Luft… irgendwie… von irgendwem… mit der Absendeadresse von Bodo Schäfer… irgendwie… auf jeden Fall am Ende bei gelandet sein!

First Computers Group ist am SPAM irgendwie auch nicht schuld

Hinterher will es also keiner gewesen sein, vielleicht habe ich mir das ganze ja auch nur eingebildet. Ein “wie dem auch sei” wäre jetzt vielleicht ganz angebracht…

Wie dem auch sei, Herr Schäfer bedauert ausdrücklich, dass Sie, sehr geehrter Herr Kilian durch die SPAM-Mail der Firma First Computers Group belästigt wurden. Er persönlich trägt hierfür jedoch in keiner Weise die Verantwortung.

Anders stellen Sie dies jedoch in Ihrer Internet-Glosse dar. Die Ausführungen sind dazu geeignet, und haben auch offenkundig die Intention, Herrn Schäfer in den Augen Dritter herabzuwürdigen und verächtlich zu machen. Grundlage Ihrer Ausführungen ist dabei einzig und allein die Prämisse, dass die von Ihnen gerügte Spaß-Email dem Verantwortungsbereich unseres Mandanten zuzuordnen ist. Dies ist jedoch – wie dargelegt – nicht der Fall.

Herr Schäfer hat wirklich Humor! Jetzt ist es schon keine SPAM-Email mehr, sondern eine Spaß-Email! Ich lieg’ am Boden!

Doch wollen wir den Freud’schen Verschreiber mal nicht auf die Goldwaage legen, auch wenn sich der Finanzexperte in diesem Metier sicher sehr gut auskennt. 

Vor dem Hintergrund der vorstehenden Ausführungen werden Sie daher höflich gebeten, korrigierend in Ihre Veröffentlichung einzugreifen.

Nun, verständnisvoll wie ich bin, habe ich gleich zum Telefonhörer gegriffen, ein sehr nettes Gespräch mit dem Anwalt von Bodo Schäfer geführt und mit ihm vereinbart, den Sachverhalt richtigzustellen. Ein Hinweis auf diesen Artikel werde ich auch in meiner “Internetglosse vom 29.08.2008″ einbauen, so dass meine geneigte Leserschaft sowohl den Humor von Bodo Schäfer kennen lernen, als auch die eindeutige Faktenlage besser beurteilen kann.

“Der Weg zur finanziellen Freiheit” darf eigentlich nicht durch werberechtliche Fesseln erschwert werden. Vielleicht sollte sich der Money-Coach einen Partner suchen, der ihn online bestens positioniert, ohne dabei auf SPAM und andere illegale Methoden setzen zu müssen. Ich kenne da ne ganz seriöse Agentur

Verwandte Artikel:
7 KOMMENTAR(E)
zum Beitrag “Money-Coach Bodo Schäfer zeigt reichen Humor”
Dennis
Am 26. November 2008 um 09:53 Uhr

Wunderbares Beispiel für den Schmetterlingseffekt im Web. Schnell mal zum Wochenende Luft gemacht und damit glatt unter die Top 5 bei G**gle.
Jetzt frage ich mich eigentlich nur noch, was sich die Anwälte von Herrn Schäfer für den Focus Artikel „Bodo Schäfer: Millionenpleite“ aus dem Jahre 2000 haben einfallen lassen. Ob Bodo Schäfer dort den gleichen Humor beweisen kann/konnte?

Thomas Kilian
Am 27. November 2008 um 13:54 Uhr

Dieses ganze Thema “Online-Reputation” ist ja sehr komplex. PR-Blogger Klaus Eck schreibt ja auch darüber. Das einzige Mittel, um die Einträge positiv zu beeinflussen ist, dass neue – wohlwollende – Einträge dazukommen. Aus diesem Grunde schüttet die FIRST COMPUTERS GROUP gerade eine Menge an Schäfer-Domains ins Netz, die aber alle nicht sonderlich effektiv sind. Ein Eintrag in einem reichweiten-starken Weblog bringt an dieser Stelle viel mehr, als die ganzen Bemühungen von den so genannten “Experten des WWW”. Vielleicht sollte Bodo Schäfer hier nach Alternativen suchen, damit er wieder was zu lachen hat… :-)

Robert
Am 2. Dezember 2008 um 13:08 Uhr

Es ist immerhin schon erstaunlich, dass eine Differenz wie diese noch gentlemen-like im Dialog begradigt und nicht ohne Wenn und Aber über eine Drohnung mit dem Abmahnhammer aus der Welt geschafft wird.

Mirco
Am 16. Dezember 2008 um 16:52 Uhr

Thomas, du bist der Beste! Weiter so!

Rainer Gothe
Am 3. November 2009 um 10:54 Uhr

Da bin ich über einen Link von dem Artikel “Hilfe, ich bin abgemahnt” hier gelandet. Wusstest Du eigentlich, dass Bodo S. auf dem gleichen Internat in DA war wie wir? Hat auch denselbsne religiösen Background. Ich kenne ihn noch aus der Schulzeit….. *lol*

Thomas Kilian
Am 3. November 2009 um 21:53 Uhr

Hi Rainer, das ist ja interessant (auch wenn ich nie in Darmstadt im Internet war – habe bei ADRA meinen Zivildienst gemacht und dann einige Jahre in Darmstadt studiert…). Die Welt ist sooo klein… ;-) Gruß, Thomas#

sugar
Am 4. November 2009 um 20:19 Uhr

Ich finde auch die Blog-Ergüsse dieses Blogs gehören in eine Kategorie SPAM, da man mit diesem Quatsch bei der Google Suche belästigt wird.

So bin ich hier gelandet und muß wieder diesen typisch deutschen Zeigefinger sehen: “Da hat mir einer SPAM gemailt. Und ich beschreibe Euch auch in epischer Breite Wer, Wann, Wie.”

Dafür bekommen Sie von mir nicht mal ein Fleißkärtchen, Herr Kilian.

1 TRACKBACK(S)
zum Beitrag “ Money-Coach Bodo Schäfer zeigt reichen Humor”
Bodo Schäfer spammt sich zur Million im Neukunden-Magnet | Marketing-Weblog Werbeagentur Thoxan Ostwestfalen
Am 23. November 2008 um 12:58 Uhr

[...] zur Million Geschrieben am Freitag, 29. August 2008 von Thomas Kilian Update vom 23.11.2008: Bodo Schäfer hat Humor, ist aber für den Versand der SPAM-Email nicht [...]