Keine Neukunden-Akquise im Sommerloch


Geschrieben am Montag, 09. Juni 2008 von Thomas Kilian

“Lasst es bleiben!” Klingt vielleicht ein wenig zu einfach, hm? Schließlich gibt es ja wichtige Gründe, die für eine aktive Neukunden-Gewinnung auch in der Sommerpause sprechen. Geldnot, Leistungsdruck, Flaute, Ehrgeiz, Leidenschaft, Langeweile, Flow… Doch wollen wir mal ehrlich sein: Wer sich das ganze Jahr nicht um das Thema gekümmert hat, der braucht im Sommerloch auch nicht damit anzufangen. 

Drei gute Gründe, um im Sommerloch keine Neukunden-Akquise zu betreiben:

  1. Viele potentielle Neukunden sind während der Sommerferien im Urlaub. Da sind die Wochen vorher und auch die Wochen nachher immer vollkommen ausgelastet, um entweder etwas vorzuarbeiten oder die liegen gebliebenen Projekte nachzuarbeiten. Mir geht es jeden Urlaub so, dass ich bereits nach wenigen Tagen wieder urlaubsreif bin, weil in kürzester Zeit die aufgelaufenen Emails, Briefe, Anfragen und Beschwerden bearbeitet werden müssen. Wer mich dann noch zusätzlich von meinem Stress abhält, wird eher negativ gesehen.
  2. Durch den Urlaub sind viele Unternehmen so knapp besetzt, dass die Aufnahmebereitschaft für angepriesene Vorteile, Kundennutzen und neue Produkte Richtung Gefrierpunkt sinkt. Werbebriefe landen ungeöffnet im Papierkorb, Anrufe werden kurz und bündig abgewiegelt. Das Pulver ist verschossen.
  3. Selbst wenn ein Neukunde auf meine Maßnahmen anspringt, vergeht meistens noch die Zeit bis nach dem Sommer, bis ein Projekt oder eine Umsetzung beginnen kann, weil erst dann alle benötigten Mitarbeiter, Entscheider oder Verantwortliche verfügbar sind.

Meine Erfahrung ist, dass sich das Sommerloch hervorragend dafür eignet, um Kundenbindung zu betreiben, z.B. durch den Versand von Urlaubspostkarten o.ä., mich wirklich einmal gut vom Agenturalltag zu erholen, den Kopf frei zu bekommen, neue kreative Ideen fürs Marketing zu entwickeln, die Neukunden-Akquise für den Herbst vorzubereiten, mich mit Geschäftsfreunden im Café zu verabreden und viele andere schöne Dinge des Lebens, für die sonst selten Zeit ist.

Ich werde die Abwesenheit von Telefon, Email, SMS, Twitter, ICQ, Skype, Fax, Post und anderen modernen Kommunikationsformen nutzen, um in diesem Sommer ein Buch zu schreiben. Mit einem fertigen Manuskript im Gepäck geht es nach dem Sommerloch dann wieder mit Volldampf in die Neukunden-Akquise. Und wie läufts bei Euch?

Verwandte Artikel:
2 KOMMENTAR(E)
zum Beitrag “Keine Neukunden-Akquise im Sommerloch”
Doris Doppler
Am 20. August 2009 um 09:00 Uhr

… eine tolle Zusammenfassung des Themas. Ich bin ja auch jeden Sommer hin- und hergerissen: “Eigentlich” hätte ich jetzt Zeit für ausgiebige Akquise, andererseits ist “Zeit haben” natürlich kein wirklicher strategischer Anlass für die Neukundengewinnung ;-)

Deshalb bremse ich mich ein und gehe Projekte wie Rebranding, neue Website usw. an, verfasse Fachartikel übers Texten, die ich dann in Herbst/Winter veröffentliche usw. Diese Besinnung auf: Wo stehe ich? Wo will ich hin? braucht ohnehin Zeit, muss wachsen, bevor sie dann im Außen wirksam wird und dann auch entsprechend in die Akquise einfließen kann.

Grüße aus Innsbruck!
Doris Doppler

Thomas Kilian
Am 27. August 2009 um 18:51 Uhr

Hallo Frau Doppler,

nach meiner diesjährigen Erfahrung würde ich den Artikel relativieren. Wir haben vor allem im Sommer einige neue Kunden gewonnen – bin drauf und dran, einen neuen Artikel zu schreiben, der meinem Beitrag aus dem Sommer 2008 widerlegt.

Glas halbvoll, halbleer – Sommerloch, Sommerhoch ???
Muss mir darüber mal Gedanken machen!
Gruß, Thomas Kilian#

1 TRACKBACK(S)
zum Beitrag “ Keine Neukunden-Akquise im Sommerloch”
Keine Zeit zur Neukundenakquise im Neukunden-Magnet | Marketing-Weblog Werbeagentur Thoxan Ostwestfalen
Am 30. November 2008 um 11:51 Uhr

[...] Akquise-Pause halte ich phasenweise gar nicht mal für schlecht. Auch in den Sommermonaten – so meine damalige Empfehlung – ist für manche Unternehmen (abhängig von Branche und Angeboten) ein Break sinnvoll. Ob [...]