Igel-Countdown 19 – Passende Keywords sind der Schlüssel zum Erfolg


Geschrieben am Sonntag, 19. Juli 2009 von Thomas Kilian

Keywords, Keywords, Keywords – es geht bei der Suchmaschinen-Optimierung immer nur um Keywords. Denn Keywords sind das Salz in der Suppe, Keywords sind der Schokoladenguss auf dem Kuchen, Keywords sind die Kirschen auf der Sahnetorte.

Keywords, Keywords, Keywords, Keywords, Keywords…

Keywords werden auch als “Schlüsselbegriffe” (engl. key + words) bezeichnet. Unter Keywords werden Begriffe verstanden, die in Google und anderen Suchmaschinen als Suchwörter eingegeben werden. So scheint es vielleicht ein wenig zu einfach zu werden, wenn ich jetzt folgende wichtige Information an Euch weitergebe:

Wer unter einem bestimmten Keyword bei Google gefunden werden möchte, muss diesen Begriff auf seiner Website auch verwenden! Klingt so einfach – wird aber sehr häufig nicht gemacht. Oder sind “Skip”, “Home” oder “hier” für Euch passende Keywords?

Insofern scheint es naheliegend, diesen Artikel mit dem Keyword “Keywords” zu spicken, um für den Suchbegriff “Keywords” auch tatsächlich gefunden werden zu können.

Keywords sind die halbe Miete, aber machen noch keinen schönen Garten

Ihr werdet später noch sehen, dass es nicht reicht, einfach nur Keywords, Keywords, Keywords zu rufen, um für “Keywords” gut gefunden zu werden. Aber das sehen wir in der nächsten Runde meines neuen Buches “Der Igel-Faktor“…

Verwandte Artikel:
4 KOMMENTAR(E)
zum Beitrag “Igel-Countdown 19 – Passende Keywords sind der Schlüssel zum Erfolg”
Keyword hier
Am 20. Juli 2009 um 13:20 Uhr

Ob solch Keyword verstopfte Artikel gut ranken mag ich bewzweifeln. Die Dichte ist zu hoch und wird von Google eventuell als Keyword Stuffing abgestraft. Keywords sind ja eine tolle Sache, aber einen Link von außen setzen bringt am Ende mehr vielleicht doch mehr(?) als künstlich den Artikel mit Keyword Keywords vollzustopfen. In dem Sinne, Happy Keyword Ranking ;)

Manfred
Am 20. Juli 2009 um 16:34 Uhr

Vielleicht deaktivieren Sie mal Ihre Kommentarfunktion, wenn Sie keinen Kommentare wollen. Den Feed lese ich nicht mehr, nur Müll der hier veröffentlicht wird und dann wird noch nicht einmal ein einziges Kommentar veröffentlicht.

Manfred
Am 20. Juli 2009 um 16:35 Uhr

Ist ja interessant, wieso kommt das jetzt durch? Das erste von fünfen… Naja, ich bleibe dabei, sie veröffentlichen hier seit 20 Tagen Eigenwerbung, glauben Sie wirklich das das Ihre Feed Leser interessiert? tssss…

Also würde ein Mensch nach Igel-Faktor suchen…

Thomas Kilian
Am 20. Juli 2009 um 16:46 Uhr

Ihre Aufregung kann ich nicht verstehen. Ihren Kommentar von gestern habe ich freigeschaltet – wieso Ihre Nachrichten in den SPAM-Ordner rutschen, ergibt sich schon aus Ihrer Wortwahl. Insofern bin ich nicht traurig, einen Feedleser weniger zu haben. *kopfschüttel*