Google Maps in die eigene Website einbinden


Geschrieben am Donnerstag, 12. April 2007 von Thomas Kilian

Die Welt ist ein Dorf und lässt sich heutzutage von jedem x-beliebigen Rechner aus der Luft beobachten. Vermutlich wird man uns bald mit Peilsendern ausstatten, damit jeder Schritt genau überwacht werden kann. 1984 lässt grüßen… – Doch Google Maps oder Mircosoft Virtual Earth (heißt jetzt Live Search) bieten auch Vorteile. Routenplanung wird zum Kinderspiel, Anfahrtsskizzen gehören der Vergangenheit an und dank des Hybrid-Modus können Straßen- und Gebäudenamen direkt mit dem Luftbild kombiniert werden. 

Google Maps bietet für Webmaster tolle Service-Möglichkeiten an. So können Adressen als interaktive Karte in die Seite eingebunden und verlinkt werden. Ich stand heute vor der Aufgabe, so eine Wegskizze für einen Kunden einzurichten und habe mir dafür einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten verschafft.  

Zunächst ist es wichtig, sich einen API-Key (kostenlos) von Google Maps zu besorgen. Dieser Schlüssel ist nur für eine bestimmte URL gültig und soll Missbrauch vermeiden. In der Dokumentation (engl.) erhält man Hinweise, wie Karten von Google Maps einzubinden sind – viel zu umständlich für mich. Sehr hilfreich, dass es beherzte Programmierer gibt, die einem solche Dienste bereits abgenommen haben. Empfehlen kann ich zwei Generatoren:

  • Der Map-Generator (dt.) von Lukas Wenz ist mehr als einfach zu bedienen und erzeugt in Sekunden eine Karte, die man dann per Copy & Paste auf seiner Website einbinden kann. Die Karte in diesem Beitrag habe ich damit erstellt.
  • Wer ein paar mehr Funktionen benötigt, ist mit GMapGen (engl.) der Rogue Menace Studios besser bedient. Hier können neben der Größe und der Zoomstufe noch Bedienelemente sowie eine Übersichtskarte eingerichtet werden. Nach einer Voransicht kann ebenfalls der Quelltext gespeichert und auf der eigenen Website eingebunden werden.

Wem diese Möglichkeiten noch immer nicht genügen (die Konfiguration von Google Maps scheint unendlich), findet im Netz zahlreiche Tutorials, die den Einstieg ins Thema erleichtern sollen. Auch für die Intergration in WordPress oder Typo3 (rggooglemap oder lumogooglemaps) stehen verschiedene Plugins zur Verfügung.

Verwandte Artikel:
7 KOMMENTAR(E)
zum Beitrag “Google Maps in die eigene Website einbinden”
matti
Am 10. Juli 2007 um 18:19 Uhr

danke für den link zum map-generator, hat mir sehr geholfen :) der zweite scheint allerdings nicht mehr zu gehen, oder zumindest grade im moment nicht.. schönen gruß

Thomas Kilian
Am 17. Juli 2007 um 09:23 Uhr

Habe den zweiten Link eben noch mal getestet und die Seite wird wie gewohnt angezeigt. Vielleicht nur ein kurzer Aussetzer… :-)

RyoBerlin
Am 3. August 2007 um 10:04 Uhr

Dummerweise darf man die Map nur auf Privaten Webseiten einbinden und welcher User bindet schon seine Wohnanschrift gleich mit KArte ein…

Thomas Kilian
Am 3. August 2007 um 10:13 Uhr

<<< Eine gewerbliche Verbreitung ist nicht zulässig, ausgenommen der Zugriff auf und die Anzeige von Kartendaten über die Google Maps API entsprechend den allgemeinen Geschäftsbedingungen für API. Da die Karten nicht gewerblich "vertrieben" werden, sondern die "Anzeige der Kartendaten" über das Google-Maps-Mashup geschieht, nehme ich an, dass der Einsatz der Karten auch gewerblich möglich ist.

Dineke
Am 15. August 2007 um 14:34 Uhr

Und wo haben Sie in Ihrem Beispiel den API-Key eingebunden? Das habe ich nämlich beim Map-Generator nicht rausgefunden.

Gerlach
Am 10. März 2008 um 15:12 Uhr

Genau das ist das Problem, der Key muss rein sonst kann man es vergessen. Das geht nur umständlich über schwer verständliche englische Anleitungen. Vorsicht ohne den API Key geht es nicht gewerblich zu verwenden.

Peter Dansen
Am 27. Dezember 2010 um 01:21 Uhr

Vielen Dank für deinen hilfreichen Artikel :)
Grüße Pet.