Geheimtipps im Online-Marketing


Geschrieben am Freitag, 02. April 2010 von Thomas Kilian

Die Woche ist eine E-Mail von Janine bei mir eingetrudelt, Bachelorstudentin an der Universität Bayreuth, die sich mit Informations-, Kommunikations- und Werbeinstrumenten im Online Marketing beschäftigt. Sie fragt:

Welche innovativen Informations-, Kommunikations- und Werbeinstrumenten im Online Marketing sind Ihnen bekannt? Dabei interessiere ich mich vorrangig für wirklich neue Instrumente, die momentan noch wenig Verwendung finden, aber ein großes Potenzial haben – einem echten *Geheimtipp* sozusagen.

Meine Antwort:

“Geheimtipps” ist ein dehnbarer Begriff. Für mich scheinen auch die Möglichkeiten von XING, Twitter, Facebook und Youtube noch längst nicht in den Unternehmen angekommen zu sein. Und wie viele Betriebe nutzen denn Weblogs, Podcasts und Wikis in der Kommunikation? Wenn wir über Social Media sprechen, dann haben viele noch gar nicht verstanden, was für ein Wandel in der Kommunikation sich gerade vollzieht. Insofern müssten Unternehmen erstmal ihre Hausaufgaben machen, bevor sie sich auf ganz neue Tools schmeißen. Es kommen ja beihnahe täglich neue Anwendungen ins Spiel, ich denke da an Formspring oder Tellja. Schau mal in die riesige Sammlung bei http://www.web2null.de

Wichtig ist, nicht wie ein Hase den immer neuen Online-Tools hinterherzulaufen, sondern wie ein Igel die geeigneten Werkzeuge auch nachhaltig und erfolgreich einzusetzen. Mehr Infos dazu unter www.Igel-Faktor.de:-)

Welche Geheimtipps im Online-Marketing kennt Ihr?

Und nun dürft Ihr ran an die Tasten. Welche Geheimtipps im Online-Marketing kennt Ihr? Lasst uns hier mal ein bisschen was für Janine sammeln. Wer sich intensiver mit ihr zu dem Thema austauschen möchte, kann mich gerne anschreiben. Ich stelle dann gerne einen Kontakt her.
Verwandte Artikel:
5 KOMMENTAR(E)
zum Beitrag “Geheimtipps im Online-Marketing”
Werbeagentur Hannover
Am 4. April 2010 um 13:04 Uhr

Nun ja ich finde auch das die Unternehmen erst ein Mal die bekannten Web 2.0 Elemente nutzen sollen bevor es weiter geht. Was nutzt es einem Unternehmen z.B. auf XING, Facebook, Twiter und Youtube angemeldet zu sein jedoch keine aktuellen Ihnalte rein zu stellen und die Kommunikation mit Ihren Kunden nicht wahr zu nehmen.
Gruß

(Bemerkung: Habe mir mal erlaubt, die Verlinkung “umzuleiten”…)

Wolfgang Krauß
Am 5. April 2010 um 19:23 Uhr

Viel Potenzial sehe ich bei den Webinaren. Sie sparen nicht nur Zeit und Geld, sondern Sie machen auch die Fahrten zum Veranstaltungsort überflüssig. Ich habe schon an mehreren Webinaren teilgenommen und bin davon begeistert. Webinare sind für mich ein Beispiel, wie das Internet einen Beitrag für unsere Umwelt leisten kann.

Philipp
Am 6. April 2010 um 15:14 Uhr

Sehe es auch wie der Erste der Kommentatoren. Die Web 2.0 Elemente sind schon längst da. Doch wie diese richrig genutzt werden verstehen Einige noch nicht. Denn auch dort gilt es Interessantes seinen Lesern zu Liefern.

Thomas Kilian
Am 9. April 2010 um 10:54 Uhr

Danke schon mal für Eure Antworten. Aber da “geht noch was”, oder? Bis auf die Webinare waren da nur wenige “Geheimtipps” dabei. Janine und ich freuen uns auf weitere Antworten! Gruß, Thomas#

Dejan Novakovic
Am 19. Mai 2010 um 12:24 Uhr

Hallo Thomas,

danke für die Geheimtipps. Einige Anwendungen kannte ich noch nicht und es ist toll, dass es so eine Auflistung wie http://www.web2null.de/ gibt.

Eine Idee wäre es wirklich 1x Woche ein Web 2.0 Element raus zu picken und praxisbezogen Ideen dazu zu posten… wie man es anwenden sollte etc.

LG Dejan