Existenzgründer-Vorstellung (I)


Geschrieben am Mittwoch, 08. August 2007 von Thomas Kilian

René BuchingerEs gibt sie doch noch, die mutigen Existenzgründer dieser Welt, die sich trauen, in der neuen Vorstellungsserie den Auftakt zu machen. Ein herzliches Willkommen an René J. Buchinger (XING-Profil), Geschäftsführender Gesellschafter der RESAL Coaching Ltd. & Co. KG., die sich als erstes Unternehmen in Deutschland ausschließlich auf die Entwicklung und den Vertrieb von mobile Lernmedien für Auszubildende spezialisiert hat.

Existenzgründer-VorstellungSeit wann gibt es das Unternehmen und wie kam es zur Idee?

RESAL Coaching wurde im Dezember 2005 als Einzelunternehmen gegründet und im April 2006 durch Rechtsformwechsel in eine Ltd. & Co. KG gewandelt. Die Idee kam meiner Frau und mir beim frühstücken. In meiner Weiterbildung zum Betriebswirt IHK lernte ich mit Lernkarteikarten und Hörbüchern. Hier faszinierte mich die uneingeschränkte Mobilität dieser Lernmedien. Bei diesem morgendlichen Frühstück stellten wir uns die Frage, warum es so was nicht auch für Azubis gibt. Die Idee war geboren.

Welche besonderen Angebote, Produkte oder Dienstleistungen bieten Sie an (USP)?

Die zentrale USP unserer Produkte liegt auf der Hand: Damit können unsere Kunden (Azubis) jederzeit und überall ihr Prüfungswissen überprüfen und vertiefen. Darüber hinaus bieten wir eine in der Verlags-Branche wohl einzigartige No-Risk-Garantie. Kunden können unsere Produkte innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe von Gründen zurückgeben.

Wie haben Sie bisher neue Kunden gewonnen?

Nachdem wir ein Werbe-Controlling eingeführt haben, betreiben wir nur noch die beiden Werbe-Formen „Internet“ und „aktive Mund-zu-Mund-Propaganda“. Durch Kundenbefragungen wissen wir, dass uns ca. 80 % unserer Neukunden übers Internet (Google & Co.) und durch Empfehlungen finden. Deshalb machen wir es unseren Kunden einfach, uns weiterzuempfehlen. Wir haben durch SEO (Suchmaschinenoptimierung) unser Ranking verbessert und flankieren dies durch zielgerichtete Online-Werbung mit Google AdWords. Mit 20 % Mitteleinsatz erreichen wir so eine Effizienz von ca. 80 % (Pareto-Prinzip). Die zuvor eingesetzte Werbung in Printmedien oder per Post erwies sich als Flop.

Mit welchen Maßnahmen wollen Sie in Zukunft neue Kunden gewinnen und binden?

Wir bauen unser Empfehlungs-Marketing weiter aus. Wie dies konkret aussieht, steht noch nicht fest. Ferner arbeiten wir weiter an der Suchmaschinenoptimierung. Top-Platzierungen in den relevanten Suchmaschinen (Google, Yahoo und MSN) sind für Online-Shop in der Neukunden-Gewinnung von zentraler Bedeutung! Für die Kundenbindung haben wir unseren Azubi-Letter (Newsletter) und unseren Azubi-Blog. Flankiert werden diese beiden Kundenbindungs-Instrumente durch Gewinnspiele und ein besonderes Stammkunden-Vorzugsprogramm, das derzeit entwickelt wird.

Wenn ich mit meinem Unternehmen noch einmal von vorne anfangen könnte, dann würde ich…

…nicht die gleichen Fehler machen… Drei Regeln erscheinen mir besonders wichtig:

  1. Es gilt, mit dem Mitteleinsatz bei neuen Produkten vorsichtig zu sein. Es ist ungewiss, ob es ein Treffer wird. Mein Tipp: Erst mal bei ebay oder My-Hammer etc. testen, bevor es in die Groß-Produktion geht. Das gilt auch für den Werbemitteleinsatz. Von Anfang an prüfen, welche Werbearten funktionieren und dann die effektivsten 20 % ausbauen.
  2. Unternehmen wachsen in Garagen und verderben in Palästen. Deshalb gilt: Anfangs kleine Brötchen backen, bis die Umsätze und Gewinne über einen längeren Zeitraum kräftig gewachsen sind. Es reicht erst mal ein Home-Office oder Virtual-Office. Die hohen Fixkosten eines Büros machen den sauer verdienten Gewinn sonst wieder zunichte. Das Geld besser in die Produktentwicklung investieren, denn fehlende Innovationen sind der Tod eines jeden Unternehmens.
  3. Anfangs kein Personal einstellen, wenn’s auch ohne geht. Sprich: Mit Freiberuflern bzw. externen Dienstleistern. Denn Personalkosten fallen jeden Monat an. Externe Dienstleistungskosten nur bei Bedarf.

Ein Wort zum Schluss?!

Jedem Unternehmer empfehle ich folgendes Buch: “Denke nach und werde reich” von Napoleon Hill. In diesem Weltbestseller geht es um die Erfolgseigenschaften erfolgreicher Unternehmer. Nach der Lektüre sollte jedem ein Lichtlein aufgehen. Nämlich, dass jeder – wirklich jeder – erfolgreich sein kann. Besonders die Ausdauer, das Verlangen und der Glaube erscheinen wir besonders wichtig. Schaut man sich die Lebensläufe der Gründer von Wal Mart, McDonalds, Fed Ex  oder Kentucky Fried Chicken an, so hatten es anfangs alle sehr schwer, bis zum Beinahe-Konkurs, und trotzdem gaben sie niemals auf. Die unumstößliche Beharrlichkeit hat sich gelohnt. Nicht wahr? Also nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, wenn mal was nicht so funktioniert, wie es soll!

Verwandte Artikel:

Kommentarfunktion ist deaktiviert