Erfolg mit neuen Medien? Warum Web 2.0 keine fremde Welt bleiben sollte!


Geschrieben am Mittwoch, 25. April 2007 von Thomas Kilian

Sven Lehmann - StreuverlusteSven Lehmann setzt sich in diesem Beitrag mit der zum Teil kritischen Meinung von Unternehmern gegenüber dem Internet und den Möglichkeiten der Neuen Medien auseinander. Der Original-Artikel ist im Streuverluste-Weblog zu finden. Sven Lehmann ist Unternehmensberater mit Schwerpunkt Marketing & Management. Zusammen mit Jörg Petermann hat er den 2. Business-Blog-Karneval organisiert.

Logo 3. Business-Blog-KarnevalDer dritte Business-Blog-Karneval befasst sich mit der Frage: Welchen Erfolg kann man als Unternehmen mit Neuen Medien den neuen Medien haben? Wie verändert Internet und die Entwicklung der von Technik und Ideen im Netz (Web 2.0) das Geschäftsleben? Aus meiner Sicht geht es auch um die Frage: Kann ich mit Hilfe des Internets neue Märkte erschließen oder nur im Internet selbst – oder beides? Nach meiner Erfahrung sehen viele Unternehmer das Internet eher als Ressourcen-Fresser an, nicht ahnend, welches Potenzial sie unter Umständen verschenken.

Fakt ist eines: Die Entwicklung im Netz, so auch von Blogs & Co., wird nicht aufzuhalten sein. Es steht die Frage: Kann man als Unternehmen von diesen neuen Entwicklungen profitieren und wenn ja, wie?

Sind diese Medien eigentlich wirklich so neu? Was unterscheidet ein Weblog von einer Zeitung oder von der Werbung im Radio? Für Unternehmen kann es grundsätzlich vier Strategien geben, mit dem Internet (und den ganzen neuen Medien darin) umzugehen:

  1. ignorieren, wir machen unsere Geschäfte ohne das Netz
  2. das Netz und die neuen Medien als zusätzlichen Vertriebskanal zu sehen und so neue Kontakte zu knüpfen
  3. das Netz selbst als neuen Marktraum zu begreifen und entsprechend neue Geschäftsmodelle zu entwickeln oder
  4. Strategie zwei mit der dritten Strategie zu verbinden und – durch sowohl auch mit – dem Internet und den neuen Medien erfolgreich als Unternehmen zu sein, sprich Umsatz und Gewinn zu erzielen.
  • Immerhin hat ein ganzer Teil deutscher Unternehmer noch keine eigene Webseite. So werden alle guten Ideen des Web 2.0 an diesen Unternehmen wahrscheinlich vorbeigehen.
  • Wenn man das Netz (oder eben auch das die heutigen Möglichkeiten des Internets – Web 2.0) als zusätzliches Sprachrohr und Vertriebskanal nutzen will, dann gilt es zu überlegen, will man das mit Werbung im Internet machen, mit PR im Netz oder mit beiden. Definitiv muss man für die meisten Werbeformen auch im Netz bezahlen. Eine Möglichkeit PR in eigener Sache zu machen, ist es eben ein Blog zu betreiben, das man auch mit Podcast usw. ergänzen kann. Auch die PR via Netz kostet Zeit und Geld, denn es muss jemand professionell machen! Einfach mal ein Blog aufmachen reicht bei weitem nicht aus!
  • Ein qualitativ größerer Schritt, ist die Einsicht, dass das Internet selbst als Welt verstanden werden kann, in der es neue Märkte gibt. Das funktioniert zwar noch nicht massenhaft, aber es gibt genug Beispiele von Unternehmen, die diesen Sprung geschafft haben und heute erfolgreich sind.
  • Eine Möglichkeit durch das Netz Umsatz zu machen ist es ein Blog zu betreiben. Wenn man nach eigenem Erfolg dann noch passende Werbung auf sein Blog schaltet, generiert man auch mit dem Netz Umsatz.

Fazit

Der entscheidende Punkt bei allen Überlegungen ist allerdings, sich nicht für die erste Strategie entschieden zu haben! Sollte ein Unternehmen der Meinung sein, das Internet sei nichts für sie, dann helfen alle neuen Überlegungen nicht. In meiner Beratungs-Praxis treffe ich regelmäßig Unternehmen, die sich noch nicht mit den neuen Medien und deren Möglichkeiten befasst haben und das wahrscheinlich auch nicht im laufe ihres Unternehmens-Leben machen werden. Nun, auch eine Form der Markt-Bereinigung.

Verwandte Artikel:
1 TRACKBACK(S)
zum Beitrag “ Erfolg mit neuen Medien? Warum Web 2.0 keine fremde Welt bleiben sollte!”