Einen Online-Shop starten – erste Schritte in der Vermarktung (07)


Geschrieben am Montag, 19. Dezember 2011 von Thomas Kilian

Vor ein paar Tagen habe ich Euch erzählt, wieso wir mit unserem Filzshop nicht bei Amazon, ebay & Co. vertreten sind. Wir setzen stattdessen in der Vermarktung auf andere Kanäle, die ich Euch in diesem Teil der Blogserie “Einen Online-Shop starten” gerne vorstelle.

Interessanterweise gibt es noch eine weitere Verbindung vom Schnittstellen- und Technik-Beitrag zur Online-Werbung, denn die Jungs von Brickfox (dem Anbieter für E-Commerce-Software, mit denen ich mal über das Thema Warenwirtschaft sprechen will), betreiben auch eine Internetagentur in Stuttgart. Netformic scheint mit über 40 Mitarbeitern ‘ne größere Bude zu sein, die u.a. fahrrad.de und fitness.de betreut – finde es einfach immer spannend, wenn Kollegen neben Leistungen in Webdesign und Suchmaschinen-Optimierung auch was mit E-Commerce zu tun haben und konkrete Services entwickeln. Eine ähnliche Motivation hat ja auch uns bei Thoxan bewogen, überhaupt mit dem eigenen Online-Shop zu beginnen.

Wie wir unseren Online-Shop online vermarkten

Ähnlich wie bei den Kollegen aus dem “Ländle” setzen auch wir in erster Linie auf Online-Marketing, hier im Speziellen das Thema Suchmaschinen-Optimierung sowie Social Media Marketing. Wir haben schon vor längerer Zeit eine sehr umfangreiche Keyword-Recherche im “Filz-Umfeld” durchgeführt und uns beim Aufbau, bei den Texten und auch in der Verlinkung des Webshops Mühe gegeben, für die wichtigsten Begriffe in diesem Bereich zu optimieren.

Für “Filztaschen” stehen wir bereits auf den vorderen Plätzen, andere Begriffe wie “Filz Schlüsselanhänger” sind nur noch eine Frage der Zeit. Es ist schön zu sehen, dass die Besucher über Google bereits nach drei Monaten kontinuierlich ansteigen. Zurzeit machen sie rund 80 Prozent aller Besuche aus.

Weiterhin setzen wir auf aktive Vernetzung mit anderen Bloggern und organisieren Produkttests. Hier haben wir schon ein paar schöne Artikel erhalten, die einfach Lust auf das Produkt machen. Natürlich eignen sich nicht alle Produkte für eine solche Strategie, doch wir haben eine schöne Auswahl an verschiedenen Geschenken, die auch der web-affinen Zielgruppe sehr zuträglich sind (Filzhüllen für iPhone, iPad etc.) und so findet sich immer eine Möglichkeit, das Thema virtuell ins Gespräch zu bringen.

Ziemlich schämen muss ich mich noch für unser Filz-Blog, das zwar schon ganz schick aussieht, aber noch viel zu leer ist. Wir haben zwar schon gute Artikelideen gesammelt und erste Anläufe wie das Interview mit zwei anderen Jungunternehmern aus der Filz-Branche gemacht, aber noch ist das Blog viel zu lahm, um damit aktiv in die Vermarktung zu gehen. Kommt Zeit, kommt irgendwann auch Blog.

Etwas besser sieht es bei Facebook aus, hier freuen sich die derzeit 50 Fans (nix gekauft, alle freiwillig!) über die regelmäßigen Nachrichten. Ähnlich wie im Blog brauchen wir aber auch hier noch mehr Content mit sinnvollen Mehrwerten, um auch mehr Leute für die Seite zu begeistern. Mein Ziel für Ende 2012 sind 1000 Fans – wer mitmachen will, ist herzlich eingeladen!

Wichtig ist, andere Blogbeiträge, eigenes Blog oder auch eine Facebook-Seite nicht reinweg als Vertriebskanal zu betrachten. Mir geht es erstmal darum, die Marke “Filz-Geschenke.de” mit einfachen Mitteln bekannt zu machen. Wir haben uns für dieses Experiment nur ein sehr kleines Werbebudget gesetzt, da wir vom Verkauf nicht leben müssen. Für die “Strategie der kleinen Schritte” bin ich schon sehr zufrieden mit den aktuellen Besucher- und Umsatzzahlen. Während ich diesen Satz geschrieben habe, ist schon wieder eine Bestellung reingekommen – dieses Mal sind es gleich sieben verschiedene Produkte, die vermutlich als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum landen werden – sehr schön! :)

Was haben wir in 2012 noch vor? Das werde ich Euch heute noch nicht verraten, aber natürlich halte ich die Leser des Neukunden-Magnet Weblog auch im neuen Jahr weiterhin auf dem Laufenden! Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue (E-Commerce) Jahr! 

Verwandte Artikel:
4 KOMMENTAR(E)
zum Beitrag “Einen Online-Shop starten – erste Schritte in der Vermarktung (07)”
Peter.
Am 19. Dezember 2011 um 15:58 Uhr

Ich hab dir, Thomas, das ja schon mal persönlich gemailt, aber ich muss das einfach nochmal loswerden: Dass ihr eure Erfahrungen beim Aufbau des Online-Shops mitteilt, finde ich großartig. Wirklich ein spannender Prozess, ich hab mich auf und über jeden Artikel dieser Serie sehr gefreut.

Viel Erfolg weiterhin!

Thomas Kilian
Am 19. Dezember 2011 um 18:47 Uhr

Peter, das freut mich & danke! :) Liebe Grüße, Thomas#

Ömer
Am 25. April 2013 um 12:22 Uhr

Hi,

auch ich möchte mich für die Serie bedanken. Bin inzwischen durch alle Teile und auch wenn es weniger praktische Infos gab und auch die gesamte Beschreibung vielleicht etwas oberflächlich war, so ist es doch interessant, einen solchen Entwicklungsprozess ein wenig mitzuerleben.

Interessant ist aber vielmehr, das Ganze heute, also 1 1/2 Jahre später zu betrachten.
Was meiner Meinung nach bei aller Euphorie und Tatendrang übersehen wird, ist der Aufwand, die Arbeit und die Zeit, die viele Pläne in der Umsetzung erfordern.

So ist eine Facebook-Seite ja nett, ein Twitter-Account auch super und auch ein Blog, um Synergien zu nutzen, sicher grandios.
Dazu dann noch ein Youtube-Channel, um das Bild abzurunden.

Aber alle diese Dinge nutzen nichts, wenn sie nicht gepflegt werden. Ganz im Gegenteil sogar: wenn ich auf ein Blog komme und der letzte Artikel ist ein halbes Jahr alt, wirkt das gesamte Projekt auf mich verwahrlost.
Ich war grad auf eurer Facebook-Seite. Ihr habt 84 Likes und der letzte Beitrag ist 4 Monate alt.

Und daran sieht man eben sehr deutlich, dass selbst eine Agentur wie ihr es seid, alles noch so toll wissen und planen kann.
Aber im Ergebnis heißt man entweder Amazon und kann für die einzelnen Bereiche ein Mitarbeiter-Team beschäftigen, oder man muss unglaublich viel Zeit aufbringen und einen sehr, sehr langen Atem haben.

Schöne Grüße

Thomas Kilian
Am 28. April 2013 um 15:19 Uhr

Hi Ömer,

danke für Deine Nachricht: Du hast vollkommen recht. Für Dich (und andere Leser) als Hintergrund vielleicht ein aktuelles Video mit mir: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=pUK2jRSXEAw

Zurzeit liegt unser Schwerpunkt im Bereich unserer Shops hauptsächlich auf TREIBHOLZ, durch die Gartenmöbel-Saison rennt es dort ziemlich gut. Filz werden wir nach dem Sommer wieder in Angriff nehmen, da die zweite Jahreshälfte erfahrungsgemäß stärker ist.

Aber grundsätzlich kann ich Deinen Aussagen nichts anderes hinzufügen als: Ja genau, so isses. Leider. Aber nicht schlimm. Oder?

Schöne Grüße, Thomas#

P.S.: Ich werde sicher mit etwas Abstand mal eine Serie schreiben, wie sich die Vermarktung entwickelt hat und was die größten Fails in diesem Bereich waren. Danke deshalb doppelt für Deinen Impuls!

Einen Kommentar schreiben