Die Optimierung Ihres Web-Auftritts


Geschrieben am Freitag, 21. September 2007 von Natalie Zwiefka

Zweiter Teil der Blogserie “Der ‘Nutzen’ im Internet – Über Nutzertypen, Nutzungsgewohnheiten und Nutzungsfreundlichkeit Ihres Online-Angebots” 

„Usability“ übersetzt man allgemein mit Benutzerfreundlichkeit. Für den Erfolg Ihres Online-Angebotes ist entscheidend, wie einfach, effizient und befriedigend sich dessen Handhabung gestaltet. Zuallererst ist jedoch wichtig, dass dem potentiellen Besucher bzw. Kunden interessante und relevante Inhalte geboten werden. Denn wer sich nicht für ein Angebot interessiert, der wird es weder suchen, noch dort ausharren. Zentraler Aspekt von „Usability“ ist also die Kundenorientierung und die Berücksichtigung von Bedürfnissen, Interessen, Wünschen und Problemen. Die Beschäftigung mit diesen Punkten lohnt sich allemal, erhöht sich doch dadurch die Zahl potentieller Kunden und die „Mund-zu-Mund-Propaganda“ wird positiv beeinflusst.

In der folgenden Auflistung gehe ich auf  6 bedeutsame „Usability-Kriterien“ ein:

  1. Einfache Erlernbarkeit: Wie einfach gestaltet sich die Ausführung grundlegender Funktionen bei der Konfrontation mit dem Seiten-Design?
  2. Effizienz: Haben Nutzer das Design einmal kennen gelernt, wie schnell können sie Funktionen ausführen?
  3. Leichte Widerbenutzbarkeit: Wenn Nutzer nach einer längeren Phase der Nicht-Nutzung das Angebot erneut aufsuchen, wie schwer fällt es ihnen, die gelernten Fähigkeiten wieder anzuwenden?
  4. Fehlertoleranz: Wie viele Fehler machen Nutzer, wie schwerwiegend sind sie und inwieweit können sie aus diesen Fehlern lernen?
  5. Zufriedenheit: Wie angenehm und zufrieden stellend ist die Benutzung des Seiten-Designs?
  6. Funktionalität: Welche Funktion erfüllt das Angebot und werden die Bedürfnisse der Nutzer berücksichtigt?

Für Ihr Angebot sollte insbesondere auch der Punkt „Funktionalität“ Beachtung finden. Denn ein Angebot kann noch so perfekt programmiert und einfach in der Benutzung sein, stößt der Inhalt nicht auf das Interesse der Zielgruppe, klickt er einfach weiter zum nächsten Anbieter.

Um sich optimal an den Bedürfnissen Ihrer Kunden zu orientieren, ist es sinnvoll und notwendig, sich genauestens über deren Interessen, Surfgewohnheiten und Internet-Erfahrungen zu informieren, um nicht an der Zielgruppe vorbei zu planen.

Kurz gesagt, zeigt sich die Optimierung Ihrer Angebote in vielerlei Hinsicht als nützlich:

  • das Angebot wird effektiver und effizienter genutzt
  • mögliche Frustrationen und Verunsicherungen seitens der Nutzer sinken
  • die subjektive Zufriedenheit mit dem Angebot steigt und
  • Ihr Angebot wird wieder (und wieder) genutzt

Ich möchte diesen Eintrag mit einem Zitat des “Usability-Guru” Jacob Nielsen beenden:

If a website is difficult to use, people leave.
If the homepage fails to clearly state what a company offers and what users can do on the site, people leave.
If users get lost on a Website, they leave.
If a website’s information is hard to read oder doesn’t anwer peoples questions, they leave.

Verwandte Artikel:
1 KOMMENTAR(E)
zum Beitrag “Die Optimierung Ihres Web-Auftritts”
René J. Buchinger
Am 21. September 2007 um 12:54 Uhr

Hallo Thomas,

ich bin ganz deiner Meinung. Und genau das ist es, was kundenorientierte von lieblosen Online-Angeboten unterscheidet.

Ein Tipp für deine Blog-Leser: Die Firma Shoplupe GmbH aus Miesbach (http://www.shoplupe.com) hat sich darauf spezialisiert, Online-Shops bezüglich Usability zu optimieren. Meine Firma RESAL Coaching Ltd. & Co. KG hat an dieser Usability-Zertifizierung teilgenommen. Ich war selbst überrascht wie viel sich immer noch zum Vorteil der Kunden verbessern lässt. Unsere Kunden belohnen dieses Engagement mit ausgezeichnenten Shop-Bewertungen.

Übrigens ist das Tool “Shop Usability Index” kostenlos. Hier werden Usermeinungen erfasst. So lässt sich gratis und unverbindlich feststellen, wo der “Schuh drückt”

Viele Grüße und ein schönes, sonniges Wochenende! :o)

René

1 TRACKBACK(S)
zum Beitrag “ Die Optimierung Ihres Web-Auftritts”