Das Runde muss trotzdem immer ins Eckige


Geschrieben am Mittwoch, 28. Januar 2009 von Thomas Kilian

Auch wenn es bei unseren Handball-Jungs heute Abend nicht geklappt hat, – eins steht bei jedem Spiel unumstößlich fest: Das Ziel besteht darin, das Runde (den Ball) ins Eckige (das Tor) zu werfen. Und zwar so oft, wie möglich. Doch nicht nur beim runden Leder (ob im Handball oder Fußball) kommt es auf das richtige Ziel an. Wer im Marketing einen perfekten Wurf landen möchte, muss sich optimal auf das Spiel vorbereiten.

Die richtige Spielstrategie im Marketing

Wenn ich die Akquise-Bemühungen einiger Unternehmen sehe, habe ich manchmal den Eindruck, als wenn sie das Spiel einfach nicht verstanden haben. Da werden jede Woche fleißig Anzeigen in der Tageszeitung geschaltet, unselektierte Werbebriefe verschickt (mir erschließt sich bei einigen Exemplaren wirklich nicht, wieso ich nun in der Empfängerliste stehe —> Rundablage “P”) oder per SPAM-Email nervige Anfragen gestartet. Alles hat den Anschein, dass das Ziel des Spiels überhaupt nicht erkennbar ist.

  • Welcher ist mein Wurfarm / mit welchem Fuß schieße ich besser?
    d.h. was sind meine Stärken, Stichwort “Profilierung”?
  • Wie lauten die Spielregeln?
    d.h. wie sieht eine effektive Kundenansprache aus?
  • Wie gut spielt mein Gegner und wie trickse ich ihn aus?
    d.h. wie hebe ich mich von meinen Marktbegleitern ab?
  • Kann mein Verein / Team auch die Fans begeistern?
    d.h. wie gewinne ich wirklich zufriedene Kunden?

Die Liste ließe sich beliebig verlängern. Es ist einfach wichtig, sich vor dem Spiel Gedanken über die richtige Taktik zu machen. Wer aufs Spielfeld rennt, ohne sich aufzuwärmen, muss auch mit einer Muskelzerrung rechnen. Und welcher B-Jugend-Kicker darf schon in der Nationalmannschaft mitspielen? 

Aber kein Grund zur Verzweiflung: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Und wer in den vergangenen Monaten mit seinen ungelenken Beinen nur wenige Kunden gewinnen konnte, kann noch immer einen erfahrenen Marketing-Coach für die Rückrunde gewinnen. Dann klappt’s auch mit der Neukunden-Gewinnung!

Verwandte Artikel:
2 KOMMENTAR(E)
zum Beitrag “Das Runde muss trotzdem immer ins Eckige”
Eva
Am 31. Januar 2009 um 23:32 Uhr

Hallo,
genau das ist mein Problem. im B2B-Bereich hilft mir eine Anzeige nix. Auch Werbemails oder ähnliches sind so gut wie wirkungslos. Das Einzige was wir bisher als erfolgreich betrachten können, ist die Mundpropanganda innerhalb der Kunden und Konkurrenten das wirklich wirksame Mittel. Daneben noch Xing-Kontakte. Alle anderen Ideen in richtung Direktmarketing verpuffen. Das Geld kann ich mir guten Gewissens sparen. Und dann kauft man sich als unbedarfter Firmenchef eines kleinen Unternehmens ein schlaues Buch zum Thema Werbung und was wird dort beschrieben: Marketing für Händler, Endkundenkontake und nix im B2B-Bereich. Vielleicht sollte ich auch mal n Buch schreiben.

Thomas Kilian
Am 3. Februar 2009 um 00:21 Uhr

Hallo Frau Plaga,

kann Ihnen ein Buch von Gerhard Gieschen empfehlen: SOS Neukunden: Wie man Kunden gewinnt, ohne anrufen zu müssen. Oder auch “Erfolgreich durch Spezialisierung” von Kerstin Friedrich. Ich denke, mit diesen beiden haben Sie im Bereich B2B sicher mehr Erfolg. Ansonsten gebe ich Ihnen recht: Direktmarketing lohnt sich nur, wenn Sie diese Methoden sehr gezielt einsetzen, die Zielgruppe sehr stark segmentieren und nacharbeiten (nachtelefonieren etc.). Ansonsten bin ich ohnehin eher der Fan von “Neukunden-Magnetismus”. Doch was macht Sie “anziehend”? Darüber sollten Sie nachdenken, andere fragen und darauf Ihre Marketing-Strategie aufbauen.

Beste Grüße, Thomas Kilian#