Multimedial ins neue Jahr?!


Geschrieben am Sonntag, 12. Januar 2014 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Einer meiner Vorsätze für 2014 besteht darin, das Thema “Multimedia-Content” aus der Versenkung zu holen. Wir haben als Agentur schon 2006/2007 damit begonnen, mit bewegten Bildern, verschiedenen Podcast-Formaten und anderen Medien zu spielen. Die Erfahrungen waren durchweg positiv, doch irgendwie ist dieses Thema bei uns dann wieder eingeschlafen. Schade eigentlich, dass wir uns in jüngster Vergangenheit nur noch “schwarz auf weiß”, also durch das geschriebene Wort geäußert haben. Als ich kurz vor Weihnachten auf einer Autofahrt beim iPhone-Shuffle eine Folge des Unternehmensnachfolge-Podcast auf die Ohren bekam, den wir vor einigen Jahren für einen Kunden konzipieren und produzieren durften, habe ich doch wieder Lust auf solche audio-visuellen Formate bekommen.

Videocontent bringt Zusammenhänge einfach auf den Punkt

Natürlich gab es zwischendurch immer mal wieder das eine oder andere Kundenprojekt, bei dem Videos oder Audiobeiträge zum Tragen kamen. Im Filmbereich arbeiten wir gerne mit Ralf Springhorn zusammen, der schon für einige unserer Kunden echt tolle Imagefilme produziert hat, jüngst für die Firma Optimum über das Thema industrielle Bilderkennung:

Ich bin davon überzeugt, dass solche kurzen Clips sich für die Ansprache von Neukunden excellent eignen, da sie die wesentlichen Vorteile leicht verständlich auf den Punkt bringen und darüber hinaus emotional ansprechen. Immer häufiger zu sehen sind in diesem Bereich auch die sogenannten Erklärvideos, hier ein Beispiel von www.explain-it.tv:

Einen solchen Erklärfilm haben wir auch auf dem Portal MittelstandsCLOUD.de eingebunden, das einer unserer Kunden betreibt. Auf jeder Landingpage (zu verschiedenen Themen) kommt der Clip zum Einsatz. Er veranschaulicht, welche Vorteile Cloud Computing für mittelständische Unternehmen mit sich bringt. Etwas ähnliches schwebt mir auch für uns als Agentur vor, denn unser Imagefilm aus 2007 ist mittlerweile echt veraltet und es geht mir heute vor allem darum, dass wir uns mit unserer Spezialisierung positiv abgrenzen.

Audiobeiträge zum Abonnieren

Dann denke ich noch über ein neues Podcast-Format nach; entweder im Stil des Neukunden-Podcast über Interviews – hier würde ich gerne was zu Unternehmertum und Werteorientierung machen, oder auch als Ego-Cast, wo ich einfach selbst zu bestimmten Entwicklungen und Trends ins Mikro spreche. Bei den Podcast-Formaten spricht mich besonders die Abo-Funktion an, da ich neue Folgen automatisch auf meinen Rechner bzw. mein MP3-Gerät geladen bekomme. Wenn ich längere Autofahrten vor mir habe, dann nutze ich die Zeit gerne zum Podcast-Hören und bringe mich auf den aktuellen Stand. Weiterhin spricht dafür, dass der Aufwand für die Audio-Aufnahmen verhältnismäßig gering ist und eigentlich recht schnell geht.

Ob meine Vorsätze sich halten? Was haltet Ihr von der multimedialen Idee – welche/s Format/e würdet Ihr Euch wünschen?

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Video: ROI von Social Media Investitionen


Geschrieben am Montag, 18. Januar 2010 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

Tolles Video zum Wochenstart zum ROI (Return on Invest) von Investitionen zur Neukunden-Gewinnung in Social Media Maßnahmen (Twitter, Facebook und wie sie alle heißen).

(Danke für den Videotipp an den zwölften Mann!)

Ach übrigens, hier gehts lang:

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:

Countdown für den Igel-Faktor


Geschrieben am Dienstag, 09. Juni 2009 von Thomas Kilian (8 Antworten)

Hier und da hatte ich es ja schon angekündigt: Mitte/Ende des Monats (Update: Leider erst im September 2009) kommt mein neues Buch auf den Markt: “Der Igel-Faktor — Erfolgreiche Neukunden-Gewinnung im Internet“. Momentan ist das Manuskript im letzten Korrektorat, bevor es vermutlich nächste Woche in Druck geht. Ich freue mich schon, das Werk gedruckt in Händen zu halten. Die Vorfreude möchte ich gemeinsam mit Euch/Ihnen teilen und deshalb im Neukunden-Magnet Weblog den Countdown für den Igel-Faktor einläuten.

Der Igel-Faktor – Erfolgreiche Neukunden-Gewinnung im Internet

Als kleines Schmankerl lese ich Euch/Ihnen heute die Einleitung des Buches vor, – in den kommenden Tagen und Wochen werde ich weitere Kostproben hier im Weblog und auf der Igel-Faktor Website unter www.Igel-Faktor.de veröffentlichen. Sobald das Buch erschienen ist, lässt es sich dort auch ganz einfach bestellen — versandkostenfrei und mit persönlicher Widmung (wer’s mag…). 

Wer freut sich mit mir auf das Erscheinen des Buches? Sobald ich ein konkretes Erscheinungsdatum habe, gebe ich laut! Bis dahin bleibt erstmal nur der Countdown für den Igel-Faktor

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Augen auf zur Neukunden-Gewinnung


Geschrieben am Dienstag, 27. Januar 2009 von Thomas Kilian (4 Antworten)

Wozu Milch (meinetwegen auch in Schokolade verpackt…) alles gut sein kann, zeigt dieser Werbespot. Ich sag’ nur: Wenn diese Augen(brauen) lügen können, haben wir wirklich eine Wirtschaftskrise

[via Cherryflava, greetz to RSA]

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Jojo als das Supertalent 2008 auf RTL


Geschrieben am Montag, 20. Oktober 2008 von Thomas Kilian (3 Antworten)

Erinnert mich irgendwie schwer an diesen Beitrag aus Juli 2007, mal wieder ein Video aus der Kategorie “absolutes Gänsehaut-Feeling”, das uns die 13-jährige Jojo mit ihrem stimmgewaltigen Einsatz bei “Das Supertalent 2008” auf RTL beschert:


[Link zum Video “Jojo, Das Supertalent (RTL)

Einfach Wahnsinn, wie die Kleine ihre Stimme einsetzt und nach mitreißendem Applaus die Jury keck fragt: “Soll ich?” – Spontan legt sie mit einem A-capella-Gospelstück los und zeigt, was für ein Supertalent in Ihr steckt.

Finde es einfach immer wieder faszinierend, welche Begeisterung der aktive Einsatz einer solchen Begabung auslöst und wie mitreißend es sein kann, wenn (junge) Menschen ihre Stärke einsetzen, um andere zu erreichen.

Was wir vom Supertalent 2008 (RTL) lernen können

Ich wünsche mir auch für unsere Unternehmenskultur und generell fürs Marketing mehr davon. Ich finde es bedauerlich, dass viele Betriebe nicht in der Lage sind oder sich nicht trauen, über ihren Tellerrand der üblichen Werbelangeweile zu schauen. Ich kann nur jeden ermutigen, auf seine Stärken zu setzen und mit Leidenschaft, Kraft und Dynamik seine Stimme einzusetzen. Dann klappts auch mit dem “Supertalent 2008″ in Marketing & Neukunden-Akquise…

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Werte in der Neukunden-Gewinnung (2)


Geschrieben am Montag, 20. Oktober 2008 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Der erste Teil meiner Blogserie über Werte in der Neukunden-Gewinnung dreht sich um das Thema Abwechslung. Für mich persönlich und auch für unsere Projekte in der Agentur, ist “Abwechslung” ungemein wichtig. Es mag ja Menschen geben, für die eintönige gleichförmige Tätigkeiten eine Erfüllung darstellen. Aber mir bereitet ein Leben ohne Abwechslung absoluten Stress, Panik, Herzflimmern und so weiter. Ich brauche Abwechslung wie die Luft zum Atmen.

Auch in der Neukunden-Gewinnung ist Abwechslung in meinen Augen unverzichtbar. Mir fallen spontan zwei Unternehmen ein, die wohl schon seit ich geboren bin, mit der gleichen Werbeschiene auf Kundenfang gehen. Zum Einen gibt es da so eine T-Shirt-Firma, die sich mit einem sprechenden Affen im Fernsehen präsentiert…

…genau die meine ich! … Zum Anderen bluten mir jedes Mal die Ohren, wenn ich beim Autofahren den folgenden Spot höre (die Radiospots klingen ja genauso, wie der folgende Clip):

Statt “lecker, lecker, lecker” denke ich jedes Mal nur “aua, aua, aua“. Mir ist es ein absolutes Rätsel, wie diese Unternehmen sich seit Jahren mit einer so schlechten und zugleich eintönigen Werbung über Wasser halten.

Ihr werdet jetzt zurecht anmerken, dass mir die Firmen ja immerhin sofort eingefallen sind. Klar, wer mein Gehirn immer und immer wieder mit der gleichen Werbelangeweile penetriert, der kommt einem als schlechtes Beispiel sofort in den Sinn. Gegen die psychologische Wirkung ist ja niemand immun. Aber ich bin durchaus immun, bei Trigema oder Saitenbacher einzukaufen. Im Gegenteil: Weil mich die Werbung so sehr nervt, mache ich um diese Produkte bewusst einen großen Bogen.

Ich bin davon überzeugt, dass erfolgreiche Unternehmen durch kreative und abwechslungsreiche Maßnahmen von sich reden machen. Wer mich überrascht, mich persönlich über verschiedene Kanäle anspricht (Stichwort “Cross-Selling”) oder einfach immer wieder unterhaltsame und neue Ideen liefert, dem schenke ich Vertrauen.

Ein Unternehmen, das in Sachen Abwechlslung in der Neukunden-Gewinnung echt stark aufgestellt ist, will ich Euch zum Schluss dieses Artikels zeigen. Mich hat bislang wirklich jeder Spot der Serie “Wir lieben Lebensmittel” begeistert, die EDEKA seit einigen Jahren fährt. Jedes Mal denke ich, besser kann man das eigentlich gar nicht mehr auf den Punkt bringen, und dann haut die Agentur Grabarz & Partner aus Hamburg das nächste große Ding raus. Spot ab…

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Meiner einer über Neukunden im Internet


Geschrieben am Mittwoch, 24. September 2008 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

Hatte auf der OMD letzte Woche die Gelegenheit, das Team von sevenload endlich mal persönlich kennen zu lernen. Wir haben auf dieser Video-Plattform im vergangenen Jahr unseren Videocast10 praktische Tipps, um ein Neukunden-Magnet zu werden” veröffentlicht und dabei sehr gut zusammen gearbeitet. Bei der Gelegenheit hat mich der “Marketingberater 2.0” Sebastian Voss für ein kurzes Interview vor die Kamera gezogen und mich über Neukunden-Gewinnung im Internet und die Vorteile von Videocasts und anderen Methoden des Web 2.0 (Web 3.0, Web 4.0???) ausgefragt. Hier also meiner einer über Neukunden-Gewinnung im Internet:

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:

10 Erfolgsgeheimnisse für Virales Marketing


Geschrieben am Dienstag, 16. September 2008 von Thomas Kilian (3 Antworten)

Schon sehr lange interessiere ich mich für Virales Marketing, eine Methode der Neukunden-Gewinnung, die durch Mund-zu-Mund-Propaganda erfolgreich ist. Fast ebenso lange lese ich Weblogs und Artikel von Viral-Marketing-Experten wie Martin Oetting, der in seinem Blog “Connected Marketing” regelmäßig über diese Themen berichtet.

Ein aktueller Artikel von Martin ist mir besonders aufgefallen, weil er imho sehr kurz und anschaulich die zehn wichtigsten Erfolgsgeheimnisse für Virales Marketing beschreibt:

  1. Virales Marketing basiert auf echtem Mehrwert. 
  2. Virales Marketing muss persönlich sein. 
  3. Virales Marketing setzt auf Netzwerkeffekte. 
  4. Virales Marketing braucht Beziehungen. 
  5. Virales Marketing ist anstrengend. 
  6. Virales Marketing lebt von Partizipation. 
  7. Virales Marketing basiert auf Ehrlichkeit.
  8. Virales Marketing setzt auf Insiderwissen.
  9. Virales Marketing ist mehr als Werbefilme.
  10. Virales Marketing braucht Leidenschaft.

Der gesamte Artikel ist überaus lesenswert und zeigt auf, wo sich Kampagnen mit viralem Potential von “Blindgängern” unterscheiden. Denn nicht jede Werbemaßnahme ist für virale Effekte geeignet. Herausgreifen möchte ich vor allem die Punkte “Mehrwert” und “ist anstrengend”.

Mehrwert. In meinen Augen scheitern viele Projekte schon an dieser Grundlage. Wenn mir scheinbar nichts mehr einfällt, muss eben virales Marketing herhalten. Darth Vader lässt grüßen:

“Virales Marketing” heißt das große Zauberwort. Doch fehlt vielen Kampagnen der Mehrwert — sie sind weder wirklich lustig, noch außergewöhnlich, noch schaffen Sie einen Nutzen. “Mehr Wert” heißt doch eben, dass es ein bisschen “mehr” sein muss, als üblich. Martin Oetting weist in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass sich das Angebot leicht und interessant erzählen lassen muss. Wenn ich meinen Kumpels einen Videoclip maile, bei dem sie nur müde die Augenbrauen heben, sind die Würfel bereits gefallen: Kein Mehrwert vorhanden, Rundablage “P” – kein virales Potential.

“Ist anstrengend”. Schlägt im Grunde in die gleiche Kerbe. Die “Wunderwaffe” virales Marketing höre ich auch immer mal wieder von einem Kunden. Mit Anzeigen keine neuen Kunden gewonnen? Na, dann machen wir doch einfach mal ein bisschen virales Marketing, um die Massen zu begeistern. Dass auch eine virale Kampagne einen enormen Einsatz an Zeit, Budget und Kraft kostet, scheint an vielen vorbei gegangen zu sein.

Natürlich sind diese Werbemaßnahmen im Vergleich kostengünstiger, als teure Werbeschaltungen zur Tagesschau. Aber dafür muss ein Unternehmen für Mund-zu-Mund-Propaganda in anderen Bereichen aktiver sein: Mehr Ideen, mehr Zeit für Beziehungsaufbau bei Multiplikatoren, mehr begleitende PR, mehr Anziehungskraft aufbauen etc. Und genau diesen Weg scheuen einige Unternehmen dann wieder, die keine kostengünstige, sondern eine “billige” Lösung suchen.

Ich werde mich weiterhin mit viralen Effekten beschäftigen und sicher auch ab und zu darüber bloggen. Sehr gerne komme ich mit Euch darüber ins Gespräch, wo und wie Ihr virale Kampagnen gestartet habt und welcher Erfolg sich damit erzielen ließ. Schreibt dazu einfach einen kurzen Kommentar!

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Perfekter Start in eine neue Bürowoche


Geschrieben am Montag, 08. September 2008 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Der Neukunden-Verkauf in unserer Agentur geht pünktlich am Montag morgen in die nächste Runde und auch manch anderer Zeitgenosse legt einen perfekten Start in die neue Woche hin:

In diesem Sinne: Euch allen einen guten Wochenstart!

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:
Seite 1 von 512345