Briefkasten-Männchen statt Anzeigen


Geschrieben am Mittwoch, 13. Februar 2008 von Thomas Kilian

Nein, Michael Gandke, da bin ich anderer Meinung! Eine Anzeige in lokalen Zeitungen für 400,- Euro hätte mit Sicherheit nicht den selben Effekt gehabt, wie diese tolle Werbeaktion des Aktienclubs in Augsburg. Der hat an seine Einladungsflyer für eine Veranstaltung rote “Erfolgsmenschen” gehängt und diese in Postkästen geworfen.

Rote Männchen im Briefkasten

Ich finde diese Kampagne wirklich klasse gemacht, – sehr einfach, kostengünstig und dennoch effektiv. So hat sich der Einsatz – laut Michael Gandke – gelohnt und zahlreiche Gäste zur beworbenen Veranstaltung geführt. Wieso der Guerilla-Marketing-Blogger am Schluss seines Beitrags die Aktion wieder relativiert, will mir nicht recht einleuchten.

Zugegeben: Die Postkästen einzeln zu befüllen ist eine Menge Arbeit, doch gerade in urbanen Gegenden mit einer Handvoll Studenten relativ leicht und kostengünstig zu erledigen. Einen weiteren Nebeneffekt kann eine Anzeige in der Tageszeitung aber in keinem Fall ausgleichen (zumal ich befürchte, dass es für 400 € gerade mal eine Anzeige in Briefmarkengröße gibt…): Symphatie.

Wer sich mit einer solchen Aktion Mühe gibt, wird in den meisten Fällen als vertrauensvoll und kompetent wahrgenommen. Positives Images ist häufig viel mehr wert, als die erste Reaktion. Ich habe selbst häufig erlebt, dass mich Unternehmer auf frühere Werbeaktionen angesprochen haben (“Sie hatten doch damals… – das fand ich super…”) und erst beim zweiten oder dritten Mal in Aktion getreten sind. Insofern sind die roten Erfolgsmännchen ein toller Hingucker und “Im-Gedächtnis-Bleiber”.

Verwandte Artikel:
1 KOMMENTAR(E)
zum Beitrag “Briefkasten-Männchen statt Anzeigen”
Briefkasten Information
Am 27. März 2008 um 16:59 Uhr

Das ist doch einmal eine nette Idee mit den Briefkasten-Männchen als Werbung im Briefkasten. Wenn man dann noch den richtigen Briefkasten am Haus hat wirkt das ganze umso besser. Zumindest weckt es die neugier sich die Werbung einmal anzusehen die da im Briefkasten sich befindet.