Countdown: Noch drei Tage


Geschrieben am Donnerstag, 19. April 2007 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert für Countdown: Noch drei Tage

Logo 3. Business-Blog-KarnevalDie Spannung steigt: Bereits am Sonntag beginnt der dritte Business-Blog-Karneval. Dieses Mal zu einem Thema, das uns als Bloggern bereits mehr als vertraut ist, den Menschen außerhalb der Blogosphäre aber immer noch fremd zu sein scheint (wie dieses Video eindrucksvoll belegt):

Erfolgreich mit Neuen Medien 
Wie Internet und Web 2.0 das Business revolutionieren

Ich freue mich auf die Teilnahme von zahlreichen Bloggern und noch mehr darüber, dass bereits die ersten Beiträge eingegangen sind. Wow! Mit dieser Resonanz hätte ich nicht gerechnet! Die ersten Rückmeldungen hatte ich ja schon hier aufgelistet, weitere Emails, Verlinkungen und Teilnahmebekundungen gab es von:

Kommentare deaktiviert für Countdown: Noch drei Tage
Verwandte Artikel:
Kommentare deaktiviert für Countdown: Noch drei Tage Blog-Karneval Internet Thoxan Web 2.0 Werbebriefe

In einem Taxi nicht nach Paris fahren


Geschrieben am Mittwoch, 18. April 2007 von Thomas Kilian (2 Antworten)

Warum werden solche Sprachkurse nicht auch in Taxis angeboten?“ fragt Burkhard Schneider im Best-Practice-Business-Blog. — Vermutlich, weil der Einbau von Screens in Kopfstützen den Taxameter in Zukuft noch schneller laufen lassen würde. Zumal die Taxifahrt viel kürzer ist, als ein Flug (es sei denn, man fährt im Taxi nach Paris…).

Trotzdem finde ich die Idee eines Mehrwerts für Taxi-Gäste sehr gut und würde das gerne noch weiterspinnen. Hier einige Ideen:

  • Musik nach Wunsch des Fahrgastes spielen
  • Aktuelle Zeitschrift(en) wie beim Friseur zum Lesen geben
  • Erkundigen, ob ein Gespräch gewünscht ist, statt einfach drauflos zu tönen
  • Informationen über Sehenswürdigkeiten bei Fahrt durch die Stadt geben
  • Pfefferminzbonbons, kleine Gummibärchen-Tüten o.ä. anbieten
  • Stadtplan mit wichtigen Adressen drucken lassen und verteilen
  • Gutschein für nächste Taxifahrt spendieren (10%, wenn es der gleiche Fahrer ist)

Ich denke, man sieht, dass ein zusätzlicher Nutzen nicht immer viel Geld kosten muss. Kleine Zeichen der Aufmerksamkeit sind für mich als Kunden viel mehr wert, als Hochglanz-Prospekte und technische Spielereien.

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Blog Karneval? Darum!


Geschrieben am Mittwoch, 18. April 2007 von Thomas Kilian (3 Antworten)

 

(Video bei sevenload ansehen)

Wir haben auf der Straße einfach mal Passanten befragt, was Sie unter einem Blog verstehen. Herausgekommen ist dieses Video, das einmal mehr verdeutlicht, warum wir einen Blog-Karneval zum Thema „Erfolgreich mit Neuen Medien“ brauchen. Sehen und lesen Sie die Antworten zu:

Um mehr Klarheit in den Web 2.0-Dschungel zu bringen, lade ich alle Blogger und Internet-Begeisterte ein, sich am 3. Business-Blog-Karneval zu beteiligen. (Weitersagen!

Vielen Dank an Ralf Springhorn für die Interviews und Thomas Matheis für Kamera & Schnitt.

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Kategorie-Sieger Abzocke 2007


Geschrieben am Dienstag, 17. April 2007 von Thomas Kilian (10 Antworten)

Auszeichnung für Initiative MittelstandWenn ich eins hasse, dann sind es Kaffeefahrten: Unbedarfte Senioren, die es einfach nicht besser wissen, mit kostenloser Busfahrt und Mettwurst zu einer Verkaufsveranstaltung einladen und dann überteuerte Heizdecken verkaufen – das prangere ich an! Und nun bin ich die Tage selbst zum Opfer einer „Kaffeefahrt“ im Internet geworden.

Die Initiative Mittelstand hat auch in diesem Jahr einen Innovationspreis in verschiedenen Kategorien ausgelotet. Durch eine Presseinfo bin ich darauf aufmerksam geworden und habe unseren Werbedschungel-Podcast in der Kategorie Web 2.0 zum Wettbewerb angemeldet. Sehr gefreut habe ich mich gestern, als ich per Email über eine Auszeichnung informiert wurde:

Sehr geehrter Herr Kilian, herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Auszeichnung des Innovationspreises 2007 ITK der Initiative Mittelstand. Das von Ihnen eingereichte Produkt „Werbedschungel-Podcast“ wurde als innovatives Produkt in der Kategorie Web 2.0 beim Innovationspreis 2007 ITK ausgezeichnet.

Ich darf als ausgezeichnetes Unternehmen das Logo der Aktion auf meiner Website einbinden und mich außerdem über einen Preis freuen.

(…) ist die Auszeichnung mit einem Marketing- und PR-Förderpaket im Gesamtwert von 2.879,- Euro verbunden. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH schenkt Ihnen 2.000,- Euro. Das Förderpaket enthält:
– effektives Webmarketing mit dem activo™ Webmarketing        
– Öffentlichkeitsarbeit mit der PresseBox®             
– Interessentengewinnung durch einen Short-Report in den it-Medien

Der Innovationspreis 2007Mein Eintrag und die “Auszeichnung”

Doch meine Freude war schnell verflogen, als ich mir die Bedingungen näher angesehen habe:

Zu diesem Zweck haben Sie die Möglichkeit ein gefördertes Marketing- und PR-Paket für 879,- Euro mit Leistungen im Gesamtwert von 2.879,- Euro zu nutzen.

Was soll das für ein Preis sein, den ich für „nur“ 879,- Euro statt der überteuerten 2.879,- € kaufen darf? Das ist eine absolute Mogelpackung, „Verarsche“ – wenn ich mal so frei sein darf! Das ist die neue Generation von Kaffeefahrten im Internet – Unternehmen zu einem Wettbewerb einladen, um dann mit einem „Förderpreis“ eigene Leistungen zu verkaufen. Das nenne ich einfach nur eine riesengroße Sauerei!

Vielleicht sollte ich die Teilnehmer des 3. Business-Blog-Karnevals auch mit Preisen belohnen. Für nur 999,- Euro erhält jeder Autor eine Heizdecke von mir, die eigentlich 2999,- Euro kostet. Agentur Thoxan schenkt also jedem 2000,- € als Förderpreis für den warmen Hosenboden. Jemand Interesse?

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Countdown: Noch fünf Tage


Geschrieben am Dienstag, 17. April 2007 von Thomas Kilian (2 Antworten)

Banner 3. Business-Blog-KarnevalAm kommenden Sonntag startet der 3. Business-Blog-Karneval zum Thema „Erfolgreich mit Neuen Medien – Wie Internet und Web 2.0 das Business revolutionieren. (Bitte weitersagen!)

Habe mittlerweile sehr nette Rückmeldungen erhalten und sogar schon die ersten Beiträge per Email, worüber ich mich sehr freue. Vielen Dank an alle, die sich gemeldet haben, die beim karnevalistischen Treiben mitmachen wollen oder die einfach die Info in ihren Weblogs weitergegeben haben:

Sollte ich jemanden vergessen haben, meldet Euch kurz bei mir, ich ergänze dann gerne diese Liste. 

Und nun zur Werbung:

Teilnehmen kann jeder, der einen aktuellen oder bereits publizierten (2007) Beitrag zum Thema zur Verfügung stellen möchte. Die Artikel werden in der Zeit vom 22.4. bis 11.5. nach Wunsch im Volltext oder als Zusammenfassung hier veröffentlicht. Ziel ist der Aufbau eines Wissensdossiers zu folgenden möglichen Fragestellungen:

  • Wie können Unternehmen das Internet erfolgreich für sich nutzen?
  • In welchen Bereichen bringen die Neuen Medien einen echten Mehrwert fürs Business oder die Gesellschaft?
  • Ist Web 2.0 nur ein kurzzeitiges Modewort oder welche Vorteile bietet das Mitmach-Internet wirklich?

Hier gibt es weitere Informationen zur Teilnahme.

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Gleichmäßig oder nur gewöhnlich


Geschrieben am Dienstag, 17. April 2007 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert für Gleichmäßig oder nur gewöhnlich

Namensverteilung “Kilian” bei GeogenEin tolles Feature habe ich heute morgen bei Robert Basic gefunden. Die Namensdatenbank Geogen zeigt die Verteilung von Nachnamen in Deutschland auf und stellt diese auf einer Karte dar. Im Gegensatz zu „Basic“ ist mein Nachname ziemlich gleichmäßig über die Lande verteilt.

Wenn man die Bevölkerungsdichte verrechnet, findet man die meisten Kilians im Landkreis Bergstraße (HE), nämlich 602 Anschlüsse pro Million Einwohner. Fast verschwunden ist die Familie aus Landkreis Osnabrück, hier treten pro Million Einwohner die wenigsten auf.

Damit tritt der Name überdurchschnittlich häufig auf. „Kilian“ belegt den 588. Platz der häufigsten Namen.

Muss ich mir nun Gedanken machen, einen „gewöhnlichen Namen“ zu haben? – Was sollen dann erst Meiers (Platz 30), Schneiders (Platz 3) oder Müllers (Platz 1) sagen? In jedem Fall ist Geogen ein nettes Tool für Ahnenforscher und solche, die es werden wollen.

Kommentare deaktiviert für Gleichmäßig oder nur gewöhnlich
Verwandte Artikel:
Kommentare deaktiviert für Gleichmäßig oder nur gewöhnlich Fun Internet

Countdown: Noch sieben Tage


Geschrieben am Sonntag, 15. April 2007 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert für Countdown: Noch sieben Tage

Nächsten Sonntag ist es soweit: Der Vorhang öffnet sich für den 3. Business-Blog-Karneval. Der Neukunden-Magnet ist Gastgeber zum Thema „Erfolgreich mit Neuen Medien – Wie Internet und Web 2.0 das Business revolutionieren“. (Bitte weitersagen!)

 Banner 3. Business-Blog-Karneval

Teilnehmen kann jeder, der einen aktuellen oder bereits publizierten (2007) Beitrag zum Thema zur Verfügung stellen möchte. Die Artikel werden in der Zeit vom 22.4. bis 11.5. nach Wunsch im Volltext oder als Zusammenfassung hier veröffentlicht. Ziel ist der Aufbau eines Wissensdossiers zu folgenden möglichen Fragestellungen:

  • Wie können Unternehmen das Internet erfolgreich für sich nutzen?
  • In welchen Bereichen bringen die Neuen Medien einen echten Mehrwert fürs Business oder die Gesellschaft?
  • Ist Web 2.0 nur ein kurzzeitiges Modewort oder welche Vorteile bietet das Mitmach-Internet wirklich?

Hier gibt es weitere Informationen zur Teilnahme.

Kommentare deaktiviert für Countdown: Noch sieben Tage
Verwandte Artikel:
Kommentare deaktiviert für Countdown: Noch sieben Tage Blog-Karneval Internet Thoxan Web 2.0

Zitat des Tages


Geschrieben am Sonntag, 15. April 2007 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert für Zitat des Tages

Es lockt das Schild allein die Kunden an.

Jean de La Fontaine (1621 – 1695), französischer Fabeldichter und Novellist

Kommentare deaktiviert für Zitat des Tages
Verwandte Artikel:
Kommentare deaktiviert für Zitat des Tages Werbung Zitate

Homers Schneepflug und der Kundennutzen


Geschrieben am Freitag, 13. April 2007 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert für Homers Schneepflug und der Kundennutzen

Exzellentes Beispiel für Werbung, die den Kundennutzen im Blick hat. Problem erkannt, Gefahr gebannt, Vorteile vermittelt und mögliche Gegenargumente ausgehebelt (naja…). In diesem Sinne: Sonniges Aprilwochenende!

Kommentare deaktiviert für Homers Schneepflug und der Kundennutzen
Verwandte Artikel:
Kommentare deaktiviert für Homers Schneepflug und der Kundennutzen Fun Kundenorientierung Neukunden-Akquise Videoclips Werbung

Glück oder Unglück (Freitag, der 13.)


Geschrieben am Freitag, 13. April 2007 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Soeben erhielt ich (unaufgefordert) folgende Spam Werbe-Email eines mir unbekannten Unternehmens:

Glück oder Unglück!

Sehr geehrte Damen und Herren,
es könnte wieder ein Glückstag werden – wie so oft am Freitag den 13.ten!

Drucksachen billig – heute kein Problem mehr …. Drucksachen billig und qualitativ anspruchvoll,
das ist meine Aufgabe. Schauen Sie in
www.xyz.de nach, es könnte für Ihre Kunden ein Glückstag werden!

Mit glücklichen Grüßen am 13.4.2007
A.L.
Druckfirma XYZ
(Adresse…)

Normalerweise kommen solche Emails einfach in den Müll. Aber heute nutze ich seinen Spam für eine kritische Auseinandersetzung. Vielleicht lässt er in Zukunft die Finger von solchen Werbemethoden, die a) nichts bringen und b) seinen Laden in ein schlechtes Licht rücken. Ich will auch sagen, warum:

  1. Wer sind „sehr geehrte Damen und Herren“? Wenn mir Mister Unbekannt eine Werbemail schickt und es dann nicht einmal für nötig erachtet, mich namentlich anzusprechen, kann keine Kundenbeziehung entstehen.
  2. Ich bin nicht abergläubisch und halte nichts von guten oder schlechten Freitagen. Wieso meint Herr L., mir durch seinen Spam einen Glückstag bescheren zu müssen? Ich wäre ohne seine Email vielleicht glücklicher gewesen.
  3. Welcher Bezug besteht zwischen meinem persönlichen Glück und der Produktion von Drucksachen?
  4. „Qualitativ anspruchsvoll“ – was bedeutet das denn? Welche Druckerei sagt von sich, dass ihre Produkte miese Qualität haben? Wo ist der echte Mehrwert?
  5. Ich habe unter www.xyz.de nachgeschaut und konnte nicht erkennen, wieso meine Kunden dadurch einen Glückstag haben sollten. Auf der überflüssigen Introseite fliegt ein Schmetterling im Header, darunter prangt ein überdimensionales Auge. Aber ich gebe Herrn L. eine Chance und klicke weiter, auch wenn ich das Glück für meine Kunden noch nicht erkennen kann (schon mal was von „Landing Pages“ gehört?).
  6. Auch auf der Unterseite fliegt ein Schmetterling durch den Header, – der Bezug zu Drucksachen erschließt sich mir noch immer nicht.
  7. „Wir nennen uns autarke Produktioner und arbeiten fachbezogen, als „verlängerter Arm“ für unsere Geschäftsfreunde!“ – Ich bin kein Geschäftsfreund, sondern ein Spam-Opfer, also ist das Angebot nichts für mich.
  8. „Wir wickeln Aufträge komplett ab, die mit dem Bedrucken von Materalien zu tun haben.“ – Welche Druckerei tut das nicht?
  9. „Wir kaufen Drucksachen dort, wo eine fixierte Leistung am preisgünstigsten ist.“ – Sagen das nicht alle? Ich kann auf keiner Seite Preise sehen, kann nicht vergleichen und keinen Eindruck erhalten.
  10. Eine letzte (dieses Mal positive) Bemerkung: Mit Testimonials zu arbeiten, finde ich sehr gut. Aber wer sind die gesichts- und namenlosen Referenzen? Gut gedacht, schlecht gemacht.

Herr L., verstehen Sie mich nicht falsch: Niemand macht alles richtig und Sie werden sicher auch Fehler auf meiner oder den Websites anderer Unternehmen finden. Aber ich habe Ihnen auch nicht angeboten, aus dem heutigen Freitag einen Glückstag zu machen. Deshalb meine Bitte: Schicken Sie mir keine Emails mehr – oder besser: Schicken Sie gar keinen Spam mehr durch die Lande. Sie sehen ja, was dabei herauskommt.

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:
Seite 55 von 60« Erste...102030...5354555657...60...Letzte »