Akustisches Marketing liegt voll im Trend


Geschrieben am Donnerstag, 29. März 2007 von Franziska Hengstenberg

Podcasts erfreuen sich mittlerweile auch in Deutschland rasant wachsender Beliebtheit. Besonderes Interesse gilt dabei den Podcasts, die sowohl informieren und weiterbilden, als auch unterhalten.
 
hansen-creativ-logo.jpgEinige Marketing Podcasts schaffen es, aktuelles Wissen aus der Werbewelt amüsant zu verpacken und dadurch eine beachtliche Hörerschaft anzuziehen. Im Marketing Podcast von hansen-creativ in Hamburg blickt Agenturleiter Claas Hansen aus professioneller Perspektive auf aktuelle Themen der Marketingwelt. Würze erhält der Podcast durch die persönliche und lebendige Präsentation der Inhalte. Wie gut das ankommt, beweisen die derzeit etwa 1000 Hörer der regelmäßig erscheinenden, 15-minütigen Sendung.

werbeblogger-logo.jpgDer lockere Gesprächscharakter steht noch viel intensiver beim Podcast der Werbeblogger im Vordergrund. Durch spritzige Interviews mit hochkarätigen Gästen, kompensieren sie, dass die Folgen mit etwa einer Stunde relativ lang sind.

pimp-my-brain-logo.jpgEine Mischung aus beiden Sendungen ist „pimp my brain“. Hier werden auch Interviews genutzt, um den Inhalt aufzulockern und zu illustrieren, der Podcast basiert aber nicht ausschließlich darauf. Auch zeitlich liegt Alex Wunschel mit „pimp my brain“ bei ca. 30 Minuten pro Folge in der Mitte.

werbedschungel-podcast.jpgFür den Werbedschungel-Podcast haben wir in der Agentur einen ganz anderen Ansatz gewählt. Hier soll der besondere Reiz nicht in der freien Präsentation der Themen liegen, sondern in deren Einbindung in die Abenteuer zweier Maya-Krieger, die sich auf die Suche nach einem Schatz machen. Mit acht Minuten sind die professionell produzierten Folgen perfekt in den Alltag integrierbar und können mit einem MP3-Player auf dem Weg zur Arbeit oder beim Joggen im Park angehört werden.

Verwandte Artikel:
1 KOMMENTAR(E)
zum Beitrag “Akustisches Marketing liegt voll im Trend”
Dennis Krugmann
Am 3. Mai 2007 um 09:54 Uhr

In der Tat erfreut sich Podcasting einer immer größeren Beliebtheit. Die Frage, die jedoch für die Entscheider bzw. für die Markenverantwortlichen von höchster Relevanz ist, ist letztendlich die: Wie kann ich (meine) Markenidentität akustisch transferieren und welche Rahmenbedingungen gilt es zu beachten?

Daher gehen wir dieser komplexe Fragestellung im Kontext unserer Dienstleistung strategisch auf Basis der Markenidentität nach. Denn bevor man sich fragt mit was und wie ich kommuniziere, sollte klar sein, was im Kern kommuniziert wird.

Daher würde ich mir wünschen, dass in Verbindung mit dem akustischen Marketing auch häufiger die eigentliche Konzeption diskutiert werden würde.

Hierzu mal einen aktuellen Buchtipp: “Audio-Branding: Entwicklung, Anwendung, Wirkung akustischer Identitäten in Werbung, Medien und Gesellschaft” ISBN:978-3-88927-411-3

Des Weiteren lohnt es sich auch für alle Interessierten einfach mal unsere Homepage unter http://www.MarkenRegie.eu zu besuchen oder aber unserer Diskussionsgruppe auf openBC/XING beizutreten. Hier diskutieren wir Markenführung mit klarem Blick auf den Themenkomplex der multisensualen Markenführung – insbesondere Audio-Branding (=akustische Markenführung). Diese Gruppe finden Sie unter https://www.xing.com/net/markenmanagement/

Mit freundlichen Grüßen aus Bremen

Dennis Krugmann
http://www.MarkenRegie.eu

1 TRACKBACK(S)
zum Beitrag “ Akustisches Marketing liegt voll im Trend”
Marketing-Hörgenuss vom Feinsten at Neukunden-Magnet | Marketing-Weblog der Agentur Thoxan aus Ostwestfalen
Am 1. April 2007 um 12:49 Uhr

[...] einigen Tagen hatten wir verschiedene Marketing-Podcasts vorgestellt, unter anderem auch den Werbeblogger Podcast. Die aktuelle Folge ist ein absoluter Hörgenuss: [...]