5 Wege für höhere Werbewirkung


Geschrieben am Montag, 19. Mai 2008 von Thomas Kilian

Hauptsache, die Glotze läuft. Ich schaue gerade nebenbei TV und nehme die Werbepause mal zum Anlass, aufs Klo zu gehen einen kurzen Artikel über die Wirkung von Werbung zu schreiben. Eigentlich müsste es heißen “die Nicht-Wirkung von Werbung” – denn die Spots gehen irgendwie alle an mir vorbei. Anti-Warzenmittel, irgendeine Waschmaschinen-Werbung, Joghurt mit ‘ner küssenden Kirsche (hier habe ich irgendwie den Faden verloren…). Während ich diese Themen runterschreibe, kann ich mich an weitere Spots gar nicht mehr erinnern, obwohl sicher fünf Minuten Werbung liefen. Ähnlich geht es mir beim Duchblättern einer Zeitung. Keinen Schimmer, welche Firmen in der heutigen Tageszeitung für sich geworben haben. Werbung muss wohl sehr unterschwellig wirken, wenn sich die Kiste lohnen soll.

Es gibt aber auch Ansätze, die eine viel höhrer Wirkung erzielen. Hier mal fünf Wege, um die Effektivität von Werbemaßnahmen erhöhen:

  1. Antizyklisch werben. Beeindruckt hat mich ein Werbemailing einer Baufirma, die am 2. Januar eine große Postkarte verschickt hat, die auf den Einbau von Insektenschutzgittern hingewiesen hat. Vorteile, diese Maßnahme im Winter durchzuführen, sind u.a. die gefrorenen Beete rund ums Haus — so trampeln die Handwerker nicht durch die Blumenrabatten. Für die Baufirma hat die Aktion in der kalten Jahreszeit die gewünsche Auslastung gebracht.
  2. Zielgruppen sehr fokussiert ansprechen. Mich spricht Werbung natürlich viel mehr an, wenn ich sowieso ein generelles Interesse an dem speziellen Angebot habe. Im Sommer läuft mein Handyvertrag aus und ich schaue mich derzeit nach “dem Nachfolger” um. Wenn ich Werbung mit Business-Handys sehe, dann bin ich zur Zeit natürlich viel offener dafür, als wenn ich gerade einen Vertrag abgeschlossen habe.
  3. Sauer macht lustig. Oder andersrum: Was mich zum Lachen bringt, bleibt im Gedächtnis haften. Allerdings sinkt auch hier die Schwelle an Lustigkeit exponentiell zur Häufigkeit der Werbung. Wer mich in der Werbepause wirklich zum Lachen bringen will, muss sich schon was sehr gutes einfallen lassen. Die EDEKA-Spots bilden da eine seltene Spezies…
  4. Ungewöhliche Orte. Als “Ambient Marketing” werden ja solche Aktionen bezeichnet, die sich in der Alltagswelt der Menschen einfügen, ohne als plumpe Werbung wahrgenommen zu werden. Ob als Spiegel auf der Herrentoilette, als Boden von Kaffeebechern oder in anderen alltäglichen Situationen wird Werbung eher wahrgenommen, als im werbeüblichen Kontext.
  5. Einfaches einfach einfach machen. Auch wenn ich nichts gegen intellektuelles Niveau einzuwenden habe, in der Werbung sind zu hochtrabende Um-die-Ecke-Kampagnen häufig weniger effektiv. Wer erfolgreich werben will, braucht eingängige Inhalte. Die gesunde Mitte zwischen einfallslos und einfach & prägnant ist häufig genau der Knackpunkt, mit dem Werbeagenturen ihre Käsebrötchen verdienen…

Wer hat sonst noch gute Ideen, um die Wirkung von Werbemaßnahmen zu steigern?

Verwandte Artikel:
5 KOMMENTAR(E)
zum Beitrag “5 Wege für höhere Werbewirkung”
Gerhard Zirkel
Am 20. Mai 2008 um 08:38 Uhr

Der Großteil der 0815-Werbung wirkt völlig unbewusst. Immerhin nehmen wir über 80% (sechs Siebtel laut Tiefenpsychologie) unserer Umgebung nur durch unser Unterbewusstsein wahr.

Die beworbenen Marken prägen sich also ein, ohne dass wir es mitbekommen. Stehen wir dann vor dem Regal im Supermarkt ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass wir zum beworbenen Produkt greifen, weil wir es ja schon kennen.

Da hilft nur Fernseher aus in der Werbepause oder zumindest den Ton. Denn bei einem Bild kann man wegschauen, weghören geht nicht wirklich.

Gerhard Zirkel

Thomas Kilian
Am 21. Mai 2008 um 07:29 Uhr

Hallo Herr Zirkel, besten Dank für die Hintergründe – ich weiß schon, dass Werbung zum größten Teil unterbewusst wirkt, doch leider nur dann, wenn sie sehr häufig und regelmäßig wiederholt wird. Wie meine Kunden aus dem Mittelstand das nötige Budget für eine solche “effektive” Massenwerbung aufbringen sollen, ist mir schleierhaft. Deshalb rate ich zu Alternativen, bei denen weder Dauerberieselung noch der Zwang zum Weghören angesagt ist. Denn was mich interessiert, das spricht mich viel offener an, als das, was ich von vorneherein als plumpe Werbung erkenne. Sonnige Grüße, Thomas Kilian#

Patrick
Am 27. Mai 2008 um 15:06 Uhr

Nun ist es ja so, dass man sagt, dass etwa 5 Kontakte bei Printanzeigen nötig sind, damit sich eine Botschaft verankern kann (je nachdem wie erklärungsbedürftig + Involvement). Insofern finde ich allein schon Ambient Media sehr interessant, hier sind teilweise weitaus weniger Kontakte erforderlich um das Ziel zu erreichen.

Marcel Schreyer
Am 28. Mai 2008 um 09:43 Uhr

Die Idee der “5 Wege…” kommt mir irgendwie bekannt vor… ;-)

Thomas Kilian
Am 28. Mai 2008 um 09:47 Uhr

@Marcel: Hast Du da ‘n Copyright drauf? *gg*

1 TRACKBACK(S)
zum Beitrag “ 5 Wege für höhere Werbewirkung”
Thoxan Business Newsletter | Marketing, Neukunden-Akquise und Neue Medien » Thoxan Business Newsletter | 33
Am 21. Mai 2008 um 10:48 Uhr

[...] Es gibt aber auch Ansätze, die eine viel höhrer Wirkung erzielen. Hier mal fünf Wege, um die Effektivität von Werbemaßnahmen erhöhen: http://www.neukunden-magnet.de/5-wege-fuer-hoehere-werbewirkung [...]