Die 5 größten Irrtümer über die Neukunden-Gewinnung


Geschrieben am Freitag, 30. Oktober 2009 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

Neukunden-Gewinnung wird häufig überschätzt. “Das läuft schon!” sagt so mancher Unternehmer. Aus diesem Grunde präsentiere ich Euch pünktlich zum Wochenende – Taataaaaa! – die 5 größten Irrtümer über die Neukunden-Gewinnung.

Die 5 größten Irrtümer über die Neukunden-Gewinnung

Hier sind sie nun, die 5 größten Irrtümer über die Neukunden-Gewinnung:

  1. Neukunden-Gewinnung braucht jeder. Das stimmt einfach nicht! Wer ohne Neukunden durchs unternehmerische Leben geht, ist auch nicht unglücklicher. Zahlreiche Betriebe mit starker Stammkundschaft beweisen: Neukunden-Gewinnung wird überschätzt.
  2. Neukunden-Gewinnung kostet Geld. In Zeiten von Low-Budget-Marketing und No-Budget-Marketing braucht es zur Neukunden-Gewinnung einfach nur pfiffige Ideen und eine Zielgruppe, die darüber lachen kann.
  3. Neukunden-Gewinnung kostet Zeit. Wenn der Neukunden-Magnetismus klappt, reichen 5 Minuten am Tag, wenn ich – wie in 1. beschrieben – keine neuen Kunden brauche, geht es auch deutlich schneller.
  4. Neukunden-Gewinnung macht Spaß. Diese Masche ist nur ein Trick von rhetorisch geschickten Verkaufstrainern und Selbstvermarktern. Ohne Spaß lassen sich schließlich keine Seminare verticken. Es lebe die Spaßgesellschaft, – so ein Quatsch!
  5. Neukunden-Gewinnung lebt von der Wiederholung. Wer zweimal lügt, dem glaubt man nicht – und wenn er auch die Wahrheit spricht. Insofern bringt es rein gar nichts, platte Phrasen wie die “5 größten Irrtümer über die Neukunden-Gewinnung” ständig zu wiederholen. Außer vielleicht, es ist doch etwas Wahres … ?

Aber zurück zum Thema: Für alle Neukunden-Muffel haben die 5 größten Irrtümer über die Neukunden-Gewinnung sicher den Start ins Wochenende versüßt. Alle anderen machen mit Geld, Zeit, Spaß und vielen Wiederholungen einfach weiter im Text. Arme Irre…

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:
Kommentare deaktiviert Fun Neukunden-Akquise

Neukunden-Magnet meets Lösungsbäcker


Geschrieben am Mittwoch, 28. Oktober 2009 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

Am 22. Oktober 2009 trafen sich Neukunden-Magnet Thomas Kilian und Lösungsbäcker Knut O.E. Pankrath in Freddy Leck sein Waschsalon im aufstrebenden Berlin-Moabit auf einen Kaffee. Nachdem sich die Akteure aus dem Internet schon seit Jahren kennen, kam es nun endlich auch zur persönlichen Begegnung. Neben zahlreichen Dingen, die hier trotz denkbarer Neugierde mancher Leser nicht ausgebreitet gehören, haben wir auch über öffentlichkeitstaugliche Dinge gesprochen und spontan entschieden, uns gegenseitig die selben drei Fragen zu beantworten.

Bloggertreffen in Berlin-Moabit

Drei Fragen an den Lösungsbäcker Knut O.E. Pankrath

1. Was ist das terminlich nächste Projekt, über das Du schon mal etwas andeuten magst?

Ich bereite gerade eine Businessblogparade vor, die am 1. November starten soll. Neu neben dem für hoffentlich viele Leser interessanten Thema rund um die funktionale Attraktivität von Websites wird sein, dass ich eine blogprominente Schirmherrin präsentieren darf.

2. Welches ist derzeit Dein – als inhaltlich breit aufgestellter Dienstleister – liebstes Angebot und warum?

Ich mache es der Software- und Internetbranche nach und stelle mit Business Creation Consulting ein Beratungsangebot vor, das nach meiner aktuellen Einschätzung von den nächsten Kunden noch maßgeblich mitgeprägt wird und deshalb als “beta” gekennzeichnet ist.

Worum geht es inhaltich? Ich finde es anstrebenswert, in Phasen von Gründung oder Umbau eines Unternehmens ERST die konzeptionell-kreativen Fragen gut zu beantworten und erst DANN Energie in die Prüfung von Realitätsnähe, Zahlenwerk und die Auswahl einzelner Werkzeuge zu stecken. Die geistige Trennung zwischen Komposition und Aufführung eröffnet meiner Meinung nach Chancen, zu einem von Anfang an professionellen Marktauftreten zu kommen.

3. Welches Buch könnten wir zusammen schreiben?

“Wie Sie webfernen Kunden webnahe Produkte verkaufen. Subtitel: Die Vergrößerung des Kuchens”

An dieser Frage knabbern vermutlich so viele Kollegen, dass man ihnen gut und gerne etwas dazu an die Hand geben könnte. Ich bin da auch noch neugierig…

P.S. Wer übrigens einen vernünftigen deutschen Namen für “Business Creation Consulting” findet und mich von diesem englischen Wortwurm befreit, wird gern weböffentlich lobend erwähnt!

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:
Kommentare deaktiviert Networking Thoxan Weblog

Nachhaltig werben mit Artikelmarketing


Geschrieben am Montag, 26. Oktober 2009 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

“Wie werbe ich möglichst wirksam und kostengünstig?” Diese Frage stellen sich vor allem Selbstständige und kleinere Unternehmen. Denn: Das Marketingbudget ist knapp und verlangt nachhaltige Werbestrategien. Aus diesem Grunde freut es mich besonders, dass uns heute Dr. Doris Doppler in einem Gastartikel über “Artikelmarketing” eine mögliche Antwort darauf gibt.

Wirksame und kostengünstige Werbung: Artikelmarketing

Beim Artikelmarketing veröffentlichen Sie kostenlose Fachartikel und erwerben sich dadurch den Ruf eines Experten – was wiederum zu steigenden Umsätzen führt. Dabei ist die Idee des Artikelmarketings nicht neu. Seit jeher schreiben Freiberufler und Unternehmer kostenlose Artikel für Branchen- und Fachzebroschitschriften, informieren über ihr Fachgebiet und machen dadurch Interessenten auf sich aufmerksam. Ob das nun der Coach ist, der Wege zur Selbstmotivation beschreibt oder der Gärtner, der Tipps zur Orchideen-Zucht gibt. Neu ist allerdings die virale Dimension des Internet, die dem Artikelmarketing mehr Werbewirkung verleiht.

Die Vorteile des Internet

Nutzen Sie zahlreichen Möglichkeiten zur Veröffentlichung im Internet: Branchenportale, Experten-Plattformen, Artikel-Verzeichnisse, Online-Fachmagazine und dergleichen mehr. Bieten Sie Bloggern, die sich bei Ihrer Zielgruppe bereits einen Namen gemacht haben, Gastartikel an. Verweisen Sie in Ihrem Newsletter auf neu erschienene Fachartikel, ebenso in Ihren Social Networks wie XING, Facebook oder Twitter sowie in Ihrer Email-Signatur.

Sie werden sehen: Wenn Ihre Artikel einen nützlichen Inhalt bieten, werden sich Ihre Beiträge auch von selbst verbreiten. Blogger, neue Experten-Plattformen oder Business-Netzwerke greifen Ihre Artikel auf und veröffentlichen sie oder weisen beispielsweise via Twitter auf sie hin. Und: Die Leser speichern interessante Artikel ab oder drucken Sie aus. Wenn die Zielgruppe dann konkreten Bedarf an Ihren Leistungen hat, sind Ihre Kontaktdaten griffbereit.

Außerdem: Was sich einmal im Internet befindet, verschwindet nicht so schnell wieder. Das heißt: Ihre Fachartikel werben nachhaltig für Sie, ohne dass Sie etwas dafür tun müssen. Sei es, dass Ihre Beiträge im Archiv eines Bloggers gefunden werden; sei es, dass sie in der Trefferliste von Google aufscheinen. Wer nach bestimmten Begriffen Ihrer Branche sucht, sollte früher oder später auf Ihre Fachartikel stoßen. Deshalb sollten Sie Ihre Artikel auch so breit wie möglich streuen.

Worauf Sie achten müssen

Am wichtigsten ist, dass Ihre Artikel frei von jeglicher Werbung sind. Schreiben Sie so objektiv wie möglich, geben Sie den Lesern Praxis-Tipps, plaudern Sie ein wenig aus der Schule. Der Leser muss das Gefühl haben, dass er durch Ihren Artikel etwas dazulernt und ein Problem leichter lösen kann. Es geht darum, Ihr Wissen weiterzugeben – nicht um plumpe Eigenwerbung.

Wählen Sie auch einen entsprechenden Titel, etwa nach dem Muster: “Stock Picking – die fünf erfolgreichsten Strategien” oder “10 Tipps für erfolgreiche Werbebriefe”. Hier sieht der Leser gleich, dass ihm der Artikel etwas Nützliches bietet.

Zu jedem Artikel gehört auch eine Autoreninfo. Sie zeigt dem Leser, wer Sie sind, was Sie machen und wie man Sie erreichen kann (inklusive Link zu Ihrer Webseite). Die Autorenbox sollte kurz und ohne Selbstbeweihräucherung Ihre Kompetenz aufzeigen.

Allerdings gilt auch beim Artikelmarketing: Einmal ist keinmal. Veröffentlichen Sie regelmäßig, suchen Sie nach neuen Publikations-Möglichkeiten, bleiben Sie bei Ihrer Zielgruppe präsent. Man soll Sie nicht wie die Nadel im Heuhaufen suchen müssen, sondern Sie im Hinterkopf behalten und dann – wenn Bedarf entsteht – auf Sie zukommen.

Zur Person: Dr. Doris Doppler arbeitet als freie Texterin und Wirtschaftsjournalistin in Innsbruck (Österreich). Die promovierte Betriebswirtin verfasst Werbebriefe, Broschüren und Webseiten, optimiert bestehende Texte und entwickelt Konzepte zur Corporate Language. In ihrem Newsletter gibt sie regelmäßig Tipps zu Werbetext und Marketing.

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:

Fliegen wir jetzt mal schön ins Wochenende


Geschrieben am Freitag, 23. Oktober 2009 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Marketing mit WOW-Effekt!


Geschrieben am Dienstag, 20. Oktober 2009 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

In der 18. Folge des Neukunden-Podcast spreche ich mit Unternehmensberaterin Claudia Hilker aus Düsseldorf über “Marketing mit WOW-Effekt”. Ich hoffe, ich höre viele “Oh’s” – “Ah’s” und natürlich “Wow!’s” von Euch… :-)

Neukunden-Podcast - Marketing-Podcast aus Ostwestfalen

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:
Kommentare deaktiviert Neukunden-Akquise Podcast

Zur Neukunden-Gewinnung brauchen Sie gar keine Website!


Geschrieben am Sonntag, 18. Oktober 2009 von Thomas Kilian (3 Antworten)

Wer heutzutage neue Kunden gewinnen möchte, braucht eine Website. So zumindest die landläufige Meinung. Dem möchte ich eindeutig widersprechen. Viele Unternehmen brauchen KEINE Website. Und sie brauchen auch keine ach so schönen Online-Werkzeuge zur Selbstvermarktung. Sie brauchen überhaupt erstmal einen Plan davon, wie sie zu Kunden kommen und ihr Geschäft entwickeln können.

Dauerhafter Geschäftserfolg im Internet und anderswo ist nur möglich, wenn Sie sich aktiv mit Fragen des Verkaufens auseinander setzen. Wer keine Vorstellung davon hat, was er wem wann verkaufen möchte, wird auch im Internet nicht punkten. Im Gegenteil, er verschwendet nur noch mehr Zeit und Ressourcen und gibt sich der Illusion hin, dass es schon irgendwie klappen wird. Die Erfahrung zeigt aber, dass es nicht klappt.

Wer im Internet Geschäfte machen möchte, sollte sich vorab folgende Fragen stellen:

  • Wer bin ich?
  • Was biete ich an?
  • Was mache ich anders als andere?
  • Wieso sollten mich neue Kunden beauftragen?

Vor den Erfolg hat der liebe Gott den Schweiß gesetzt

Wer sich mit diesen Fragen (noch) nicht beschäftigt hat, für den wird schnell klar, dass es eine Internetseite, ein Weblog, ein Podcast, ein Twitter-Account, ein schickes XING-Profil oder ein Video bei Youtube auch nicht richten können. Dies alles sind schließlich nur Instrumente auf dem Weg zum Geschäftserfolg. Vor diesen hat der liebe Gott den Schweiß gesetzt. Und der besteht darin, erstmal Noten lesen zu lernen, die Tonleiter zu spielen und herauszufinden, welches Instrument das richtige ist.

Viele Unternehmer, besonders wenn Sie neu am Markt sind, aber interessanterweise auch alte Hasen, betreiben ihr Geschäft nicht planmäßig, sondern nach der Devise „Ich nehme alle Aufträge, die ich kriegen kann”. Falscher Aktionismus führt aber nur in den seltensten Fällen zu einem langfristigen Erfolg.

Erfolgreiche Neukunden-Gewinnung beginnt vor Ihrer Haustür

Begreifen Sie daher das Internet und Ihre Website als echte Chance, einmal kritisch über Ihr Angebot und Ihre Produkte nachzudenken. Das lohnt sich und bringt mehr, als immer neuen Werkzeugen der schönen Online-Welt hinterherzujagen und nach dem Ausprobieren ein ums andere Mal feststellen zu müssen, dass die alten Hasen schon wieder die Nase vorn haben. Erfolgreicher Kundenfang im WWW beginnt vor Ihrer Haustür – mit der entsprechenden Vorbereitung und Konzentration auf Ihre Stärken. Wenn Sie sich fit fühlen, dann geht es sicher bald auch raus auf das virtuelle Steckrübenfeld…

Aufmerksame Leser werden sicher gemerkt haben, dass dieser Artikel recht “Igel-typisch” daher kommt. Ganz recht – mein neues Buch “Der Igel-Faktor” diente für diesen Beitrag als Vorlage – mehr gibt’s auf 256 Seiten unter www.Igel-Faktor.de >>> Jetzt mit persönlicher Widmung bestellen, natürlich versandkostenfrei!

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

18.032961 – 35.507813


Geschrieben am Donnerstag, 01. Oktober 2009 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Bis zum 12. Oktober verweile ich segelnderweise irgendwo zwischen hier:

und hier:

Bis dahin gibt’s im Neukunden-Magnet Weblog keine neuen Artikel. Stöbert doch einfach mal im Archiv oder führt Euch den “Igel-Faktor” zur Gemüte. Wenn ich zurück bin, sprechen wir wieder über die Neukunden-Gewinnung. Einverstanden?

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel: