Schreiburlaub bei Herbstwetter in Dänemark


Geschrieben am Montag, 29. September 2008 von Thomas Kilian (3 Antworten)

Herzliche Grüße an alle Leser aus dem sonnigen, wenn auch sehr windigen Dänemark. Lege in den Herbstferien (NRW) einen zweiwöchigen “Schreiburlaub” ein, um mein Buch über Online-Marketing fertig zu stellen. Hatte mit dem Schreiben schon im Sommer begonnen, komme aber im stressigen Agenturalltag nicht dazu, meine Gedanken kontinuierlich und sinnvoll zu Papier auf den Bildschirm zu bringen.

Insofern bin ich in doppelter Hinsicht happy über die Auszeit – mein Manuskript wird danach hoffentlich fertig sein und die Nachmittage verbringe ich mit meiner Frau und unserem Golden Retriever am Nordsee-Strand.

Wenn ich in den kommenden zehn Tagen hier die Tasten glühen lasse, kann ich nicht versprechen, dass es zusätzlich für Artikel im Neukunden-Magnet Weblog reicht. Wenn doch, werdet Ihr es lesen. Ansonsten hören wir uns Mitte des Monats wieder! Bis die Tage!

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

SPAM zum Wochenende: Ich werde Millionär!


Geschrieben am Freitag, 26. September 2008 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Nachdem ich vor einigen Wochen schon über den verspammten Bodo Schäfer geschrieben habe (durch den Artikel bin ich auf der Suche nach “Bodo Schäfer” bei Mr. Google auf Platz 8 gerutscht *gg* ;-)), verspricht nun der nächste Wunderknabe den sicheren Weg zur Million.

Betreff: Wichtige Information: Millionär SEIN

Eigentlich könnte ich an dieser Stelle schon mit meinem Artikel aufhören. Ihr könnt Euch sicher denken, wo das hinführt. Beim Überfliegen meines elektronischen Posteingangs sticht diese Betreffzeile so deutlich hervor, dass ich sofort alles stehen und liegen lasse, um mich dem wichtigen Inhalt zu nähern.

Ein Millionär zeigt  Ihnen auf wie Sie Millionär werden können und begleitet Sie auf Ihrem Weg.

Dies ist natürlich nicht ganz so einfach wie es die meisten angeblichen Millionäre im Internet behaupten .

Wer es sich leisten kann, verzichtet auf Satzzeichen, rischtische Otokravie und vor allem auf gutes Benehmen. Pffff… Aber Obacht! Millionär zu werden, ist NICHT ganz so einfach, wie es die meisten “angeblichen” Millionäre behaupten.

millionaer-sein_millionaer-werden

Doch die Betreiberin (immerhin gibt es auf der ziemlich übersichtlichen Website ein Impressum) hat es anscheinend geschafft, indem Sie die Gutgläubigkeit der Unwissenden nutzt, die auf Ihre Masche hereinfallen und ihre Emailadresse eintragen, um weitere unnütze WICHTIGE Informationen zu erhalten:

Diese Information wird Ihr Leben verändern.

Das verspreche ich Ihnen.

Na dann kann ja nichts mehr schief gehen, oder? :-)

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Effektive Neukunden-Akquise in XING


Geschrieben am Freitag, 26. September 2008 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Häufig erhalte ich bei XING Nachrichten von mir fremden Personen, die sofort in die Rundablage “P” wandern, weil…

  • a) unseriös
  • b) plump
  • c) dummdreist
  • d) unpersönlich

Bevor Ihr jetzt Euren Telefonjoker anruft oder 50:50 macht — es sind alle vier Antworten richtig. Mir geht es einfach nicht in den Kopf, dass selbst ein Netzwerk mit persönlichen Profilen (ich habe dort meinen Namen angegeben, ein Bild hochgeladen, Informationen über mich hinterlegt) es vielen nicht möglich macht, auf eine sozialverträgliche Art und Weise miteinander zu kommunizieren.

Heute hat der XING-Papst Joachim Rumohr einen Artikel veröffentlicht, der mit einem Beitrag im Neukunden-Magnet vor etwa einem halben Jahr (“XING macht aus Kaltakquise Warmakquise“) absolut konform geht. In die folgenden Bereiche ist der aktuelle Artikel gegliedert:

  • Nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen!
  • Wie kommen Sie gerade auf mich?
  • Geben Sie, bevor Sie nehmen
  • Nutzen Sie die Informationen aus dem XING-Profil
  • Die Betreffzeile
  • Ihre Eigenwerbung am Schluß
  • Handlungsaufforderung in das PS

Besonders gut gefällt mir, dass Rumohr am Ende auch ein Beispiel präsentiert, das bei mir sicher nicht direkt mit der Taste DEL beantwortet würde. Er berücksichtigt dabei jeden einzelnen Punkt aus seinem Artikel und bietet ein hervorragendes Beispiel für sinnvolle Neukunden-Akquise in XING. Prädikat “Lesenswert”!

Update 2012: Hier gibts weitere Infos zu diesem Thema:

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Büro-Wettbewerb 2008: Alle Einsendungen


Geschrieben am Donnerstag, 25. September 2008 von Thomas Kilian (2 Antworten)

Nachdem nun alle vierzehn Einsendungen zum Bürowettbewerb 2008 Zeigt her Eure Fenster, zeigt her Euer Büro” erschienen sind, kann so langsam eine Entscheidung gefällt werden. Unsere Jury wird die Zeit der Herbstferien in NRW nutzen, um die Sieger in den vier Kategorien zu küren:

Um noch einmal eine bessere Übersicht zu haben, sind hier alle Einsendungen für den Bürowettbewerb in einer Liste aufgeführt. Mitte Oktober präsentieren wir die glücklichen Gewinner.

  1. Einsendung 01Alexander Feil aus Ludwigsburg
  2. Einsendung 02 – Monika Meurer von www.bindestrich.net
  3. Einsendung 03 – Christiane Hoffmann von der Kunstagentur Hoffmann
  4. Einsendung 04 – Frank Bärmann vom KMU-Marketing-Blog
  5. Einsendung 05Thorben Siewert aus Bremen
  6. Einsendung 06 – Frank Neuhaus von der Agentur Ad!Think
  7. Einsendung 07 – Gerhard Zirkel vom Feng-Shui-Blog
  8. Einsendung 08 – Andrea Jülichs und Mike Lekies vom TelefonArt-Blog
  9. Einsendung 09 – Dominic Alimi von eyjo media
  10. Einsendung 10 - Videoplattform sevenload
  11. Einsendung 11 – Jan Kurschewitz von der Internetagentur Aysberg
  12. Einsendung 12Marvin Schröder von der Agentur netconnecting
  13. Einsendung 13unternehmen.online aus Dortmund
  14. Einsendung 14 – Christian Wilfer vom Viralmarketing-Weblog

Allen Teilnehmern sage ich schon jetzt ein herzliches Dankeschön, dass Ihr uns einen Blick in Eure Arbeitswelt erlaubt habt. Ist doch echt spannend, die unterschiedlichen Büros von Medienschaffenden zu sehen, findet Ihr nicht?

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Blogserie Suchmaschinen-Optimierung (5)


Geschrieben am Mittwoch, 24. September 2008 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Der vierte Teil meiner Blogserie zur Suchmaschinen-Optimierung (SEO) ist schon eine Weile her, aber nun soll es mit einer neuen Folge weitergehen. Letztes Mal haben wir ja über Keywords (“Schlüsselbegriffe”) gesprochen, die auf der eigenen Website untergebracht werden müssen. Denn – wer hätte das gedacht? – die Suchmaschinen können meine Seite natürlich nur für einen bestimmten Begriff anzeigen, wenn dieser auch auf meiner Website auftaucht.

Keyword Stuffing und andere Methoden der Suchmaschinen-Optimierung (SEO)

Nun wäre es ja ein leichtes, auf meiner Seite einfach “Suchmaschinen-Optimierung, Suchmaschinen-Optimierung, Suchmaschinen-Optimierung” zu schreiben. Oder “SEO, SEO, SEO”. Oder “Online-Marketing, Online-Marketing, Online-Marketing”. Diese ziemlich plumpe Methode ist nicht nur ein Alptraum für jeden Leser, sondern wird von Suchmaschinen auch als “Keyword Stuffing” abgestraft. Das Lexikon zur Suchmaschinen-Optimierung definiert diesen Begriff wie folgt:

Keyword-Stuffing, Dt. “Mit Keywords füllen”. Mit dem Ziel, für ein bestimmtes Keyword ein gutes Ranking zu erzielen, werden Webseiten mit einem Keyword vollgestopft. In primitiven Varianten werden Keywords einfach reihenweise wiederholt. Plumpes Keyword Stuffing wird von Suchmaschinen sicher erkannt und als Spam gewertet.

Es geht also darum, Keywords häufig im Text unterzubringen, aber bitte nicht zu häufig und schon gar nicht als mehrfache Wiederholung in einem Satz oder Abschnitt. Wie so oft im Leben kommt es auf Ausgewogenheit an, das betrifft auch Virtuemart SEO.

Suchmaschinen lieben eine sinnvolle Verteilung (SEO)

Aber auch eine sinnvolle Verteilung ist wichtig. So macht es mehr Sinn, ein Keyword jeweils 1-2 Mal in verschiedenen Bereichen der Website unterzubringen, als den Schlüsselbegriff immer nur im Text einzubauen. Sinnvoll wäre es beispielsweise, das Keyword im Titel der Seite, in der URL, in der Überschrift, in Zwischenüberschriften, in einem Link, im Text, in Fettschrift und als Listenelement auftauchen zu lassen. So sind alle Elemente genügend berücksichtigt und die Texte sind für Leser und Suchmaschinen gleichermaßen ausgewogen.

Im nächsten Teil messen wir einfach mal die Keyword-Dichte dieses Artikels. Ich bin gespannt, welcher Begriff das Rennen macht? Suchmaschinen-Optimierung, SEO und Keyword sind ja recht häufig gefallen – vielleicht ein wenig zu häufig? Fliege ich jetzt bei Bruder Google aus dem Index? Diese und andere Fragen beantworte ich im sechsten Teil der Blogserie zur Suchmaschinen-Optimierung…

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Meiner einer über Neukunden im Internet


Geschrieben am Mittwoch, 24. September 2008 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

Hatte auf der OMD letzte Woche die Gelegenheit, das Team von sevenload endlich mal persönlich kennen zu lernen. Wir haben auf dieser Video-Plattform im vergangenen Jahr unseren Videocast10 praktische Tipps, um ein Neukunden-Magnet zu werden” veröffentlicht und dabei sehr gut zusammen gearbeitet. Bei der Gelegenheit hat mich der “Marketingberater 2.0” Sebastian Voss für ein kurzes Interview vor die Kamera gezogen und mich über Neukunden-Gewinnung im Internet und die Vorteile von Videocasts und anderen Methoden des Web 2.0 (Web 3.0, Web 4.0???) ausgefragt. Hier also meiner einer über Neukunden-Gewinnung im Internet:

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:

Büro-Wettbewerb 2008: Einsendung 014


Geschrieben am Montag, 22. September 2008 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

Das Ende ist gekommen: Heute erscheint die letzte Einsendung zum Bürowettbewerb 2008 Zeigt her Eure Fenster, zeigt her Euer Büro”. Bis Ende September werden wir mit einer kleinen Jury die Einsendungen auswerten und Preise in vier Kategorien vergeben:

Last, but not least — Christian Wilfer vom Viralmarketing-Weblog hat mir die 14. und letzte Einsendung geschickt und nimmt noch am Wettbewerb teil.

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:
Kommentare deaktiviert Blog-Karneval Fun Web 2.0

Büro-Wettbewerb 2008: Einsendung 013


Geschrieben am Freitag, 19. September 2008 von Thomas Kilian (2 Antworten)

Einmal werden wir noch wach: Die vorletzte Einsendung zum Bürowettbewerb 2008 Zeigt her Eure Fenster, zeigt her Euer Büro”. Nach dem Wochenende veröffentliche ich die letzten Bürobilder im Neukunden-Magnet Weblog. Bis Ende September werden wir dann mit einer kleinen Jury die Einsendungen auswerten und Preise in vier Kategorien vergeben:

Heute präsentiert sich unternehmen.online aus Dortmund. Ludger Schiemann schreibt mir folgendes:

Blickfang in unserem Eingangsbereich ist das dreidimensionale, hintergrundbeleuchtete Logo. In den Innenräumen setzen Bilder von Nachwuchskünstlern durch ungewöhnliche Material- und Farbkompositionen Akzente.

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Frisch gebloggt von der OMD


Geschrieben am Mittwoch, 17. September 2008 von Thomas Kilian (3 Antworten)

Auch wenn der erste Messetag der Online-Marketing Messe Düsseldorf (OMD) noch nicht vorbei ist, will ich eine kurze Pause nutzen, um meine Eindrücke von der “Leitmesse für Digitales Marketing” zu schildern.

online-marketing-duesseldorf-2008
  1. Besonders gefallen hat mir in diesem Jahr die – wenn auch ziemlich beengte – Blogger-Area in Halle 11. Der von roccaatune gesponsorte Stand mit freiem WLAN und leckerem Kaffee von Sonntagmorgen ist bereits seit dem Vormittag stark frequentiert und bietet mir die Möglichkeit, andere Blogger kennen zu lernen und meinen Pegel an Online-Konsum konstant aufrecht zu halten.
  2. Im Vergleich zum vergangenen Jahr sind noch mehr Aussteller in den zwei (naja 1,5) Hallen präsent, die über digitales Marketing in jeglicher Form informieren: Suchmaschinen-Optimierung, Performance Marketing, Email-Marketing und andere Online-Maßnahmen zur Kundengewinnung stehen auf der Messe im Vordergrund. Dazu schieben sich dieses Jahr noch größere Massen an Besuchern durch die Gänge.
  3. Habe dieses Jahr wieder eine ganze Reihe von Online-Bekanntschaften auf der Messe getroffen bzw. endlich mal persönlich kennen gelernt. Für solche Networking-Zwecke eignet sich die OMD ganz hervorragend. Viele meiner Blogger-Kollegen und andere Medienschaffende sind sowieso hier — eine ideale Gelegenheit zum Fachsimpeln und um gemeinsam über die Messe zu schlendern.
  4. Beim Schlendern springt mir – leider – wieder sehr wenig ins Auge, was für meine Zielkunden (Kleine und Mittelständische Unternehmen, KMU) sinnvoll und finanzierbar ist. Web 2.0 und Online-Marketing auf höchstem Niveau, Affiliate-Marketing und andere Buzz-Words werden zwar Standauf, Standab heiß diskutiert, lassen sich aber imho nur schwer in die unternehmerische Marketing-Praxis von KMU’s runterbrechen.

Mein abschließendes Fazit: Der Besuch der Online-Marketing Messe in Düsseldorf (OMD) ist und war zwar wieder lohnend im Sinne des Networkings, bietet mir aber wenig informatives Potential für unsere Agenturkunden. Wie sagte ein Gesprächspartner vorhin so treffend: “Die Messe ist super für uns Werbetreibende, aber wer sich als Kunde hierher verirrt, wird von den Angeboten absolut erschlagen.” Bin gespannt, wer von meinen Lesern diese oder andere Eindrücke und Meinungen mit uns teilen möchte…

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Büro-Wettbewerb 2008: Einsendung 012


Geschrieben am Mittwoch, 17. September 2008 von Thomas Kilian (2 Antworten)

Heute erscheint die zwölfte Einsendung zum Bürowettbewerb 2008 Zeigt her Eure Fenster, zeigt her Euer Büro”. Alle 2-3 Tage veröffentliche ich weitere Bürobilder im Neukunden-Magnet Weblog. Bis Ende September werden wir dann mit einer kleinen Jury die Einsendungen auswerten und Preise in vier Kategorien vergeben:

Die heutige Einsendung stammt von Marvin Schröder, der vor einigen Wochen auch ein eigenes Weblog gestartet hat. Er meint:

Als junger Existenzgründer hab ich meinen Arbeitsplatz in der heimischen Wohnung eingerichtet. Momentan noch in meinem eigenen Zimmer, bald in einem komplett eigenständigen Raum (hätte der Wettbewerb nicht 2-3 Wochen später enden können? :-(

Meine Bürolampe ist dabei übrigens eine Eigenkonstruktion aus einem (vermutlich) alten Kabelkanal aus Metall, 3 Sparlampen und ein bisschen künstliches Grünzeug – ein Unikat eben. Um dem Künstlichen entgegenzuwirken habe ich dann auch einmal unseren sehr großen Garten mitfotografiert, um Euch einen Einblick in meinen Ausblick zu geben.

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:
Seite 1 von 3123