Achtung: Countdown für Bürowettbewerb 2008


Geschrieben am Sonntag, 31. August 2008 von Thomas Kilian (6 Antworten)

10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1… Heute ist es soweit! — Der Einsendeschluss des Bürowettbewerbs 2008 “Zeigt her Eure Fenster, zeigt her Euer Büro” ist gekommen. 14 Einsendungen habe ich bereits erhalten, die ersten sechs davon habe ich ja schon veröffentlicht. Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Bis heute Nacht (0.00 Uhr) nehme ich noch Einsendungen entgegen, die an der Verlosung der Preise teilnehmen. Wie’s geht, steht weiter unten.

Ganz außer Konkurrenz will ich Euch auch einige Fotos aus unserer Agentur zeigen, die wir in der vergangenen Woche aufgenommen haben. Wir sitzen hier auf ca. 100 Quadratmeter im Erdgeschoss eines zweigeschössigen Bürogebäudes direkt am Aqua Magica Park, dem ehemaligen Landesgartenschau-Gelände von Löhne und Bad Oeynhausen. Agenturhund Eddy genießt die Nähe zur Natur und auch wir kommen in der Mittagspause auf neue Gedanken.

Wollt Ihr auch noch am Büro-Wettbewerb 2008 teilnehmen? Hier noch einmal die Spielregeln:

Eingeladen sind alle Medienschaffenden im weiteren Sinne, mir bis 31. August 2008 zwei Fotos (außen/innen) ihrer Büroräume zu schicken [per Email an “karneval (ätchen) neukunden-magnet (pünktchen) de”]. Auch Links zu einem Video (auf einer entsprechenden Plattform) oder zu einer Fotogalerie mit weiteren Bildern sind möglich.

Diese werden nach und nach im Neukunden-Magnet Weblog ausgestellt und zur entsprechenden Website (bitte angeben!) verlinkt. Gerne könnt Ihr auch noch 2-3 Zeilen dazuschreiben, das gibt bestimmt Extrapunkte… Zusammen mit einer Jury werde ich alle Einsendungen auswerten und die Sieger in den vier Kategorien küren:

Noch Fragen?

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Versprochen ist versprochen


Geschrieben am Samstag, 30. August 2008 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

Neulich war ich ja (mehrfach) beim gelb-blauen Möbelriesen IKEA (in Osnabrück und in Bielefeld), um Möbel für unsere Agentur zu kaufen. In meinem Artikel “Kundenservice hört nicht beim Feierabend auf” hatte ich bereits von unserem neuen Empfangstresen erzählt:

Wir wollten für unseren Eingangsbereich einen schicken Empfangstresen haben. Die 0-8-15-Lösungen von anderen Büromöbel-Spezialisten sind nicht nur schweineteuer, sondern auch nicht besonders funktional. Ich war mir sicher, dass ich bei IKEA auf eine gute Idee komme. Eine Theke mit Schreibtisch hat das Möbelhaus nicht zu verkaufen, aber die Mitarbeiterin half mir dabei, eine kreative Lösung zu finden. Sie nahm sich ausführlich Zeit, brachte mich zu verschiedenen Möbeln, maß die Alternativen für mich aus und machte gute Vorschläge: Nun haben wir eine Kombination aus zwei halbhohen Billy-Regalen, einem Benno-Regal, einer blauen Küchenplatte aus dem Baumarkt und dahinter einem schmalen Schreibtisch als schicken Empfangsbereich in der Agentur stehen. Ein zusammen gewürfelter, kreativer und zudem noch günstiger Weg, sich neu einzurichten.

Wir haben nun zwar noch mal drei Wochen auf blaues Umlaufband für die Küchenplatte sowie eine Folienbeklebung für die Türen gewartet, aber insgesamt sind wir mit dem Endergebnis total zufrieden. Wie in den Kommentaren versprochen, will ich Euch das Ergebnis nicht vorenthalten:

Für unsere Zwecke absolut ideal, mit zusätzlichem Stauraum, individuell gestaltet, passend zum “Corporate Design” und vergleichsweise günstig (nicht billig!) – und wie löst Ihr im Geschäftsalltag die Herausforderungen in der Büroeinrichtung? Beim Bürowettbewerb 2008 “Zeigt her Eure Fenster, zeigt her Euer Büro“, der noch bis morgen läuft, haben uns schon andere Kreative einen Einblick in Ihre Arbeitsräume gegeben. Noch ist die Gelegenheit günstig:

Eingeladen sind alle Medienschaffenden im weiteren Sinne, mir bis 31. August 2008 zwei Fotos (außen/innen) ihrer Büroräume zu schicken [per Email an “karneval (ätchen) neukunden-magnet (pünktchen) de”]. Auch Links zu einem Video (auf einer entsprechenden Plattform) oder zu einer Fotogalerie mit weiteren Bildern sind möglich.

Diese werden nach und nach im Neukunden-Magnet Weblog ausgestellt und zur entsprechenden Website (bitte angeben!) verlinkt. Gerne könnt Ihr auch noch 2-3 Zeilen dazuschreiben, das gibt bestimmt Extrapunkte… Zusammen mit einer Jury werde ich alle Einsendungen auswerten und die Sieger in den vier Kategorien küren:

Noch Fragen?

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:
  • No related posts
Kommentare deaktiviert Blog-Karneval Fun Thoxan Web 2.0

Bodo Schäfer spammt sich zur Million


Geschrieben am Freitag, 29. August 2008 von Thomas Kilian (14 Antworten)

Update vom 23.11.2008: Bodo Schäfer hat Humor, ist aber für den Versand der SPAM-Email nicht verantwortlich.

Wie so oft zum Wochenende gibt es heute mal wieder einen Artikel aus der Abteilung “Spam mich nicht an, Alter!”. Dieses Mal erhielt ich elektronische Post von den selbsternannten “Experten im WWW”, der FIRST Computers Group aus Eschborn im Rhein-Main-Gebiet. Ihr Kunde, der Fachbuchautor und “Money Coach” Bodo Schäfer – einigen vielleicht als einer der “Tschakka – Du schaffst es!”-Typen bekannt, die hierzulande über die Seminarbühnen hopsen.

Nun denn, erhalte also gestern Abend eine Email mit dem Betreff “Ihre erste Million in 7 Jahren”. Mal wieder ein absolut seriöser und vertrauenserweckender Titel, auf den ich natürlich sofort anspringe. Gleich nach “Machs mit VIAGRA” und “CIALIS, das unbekannte Wesen” ist Bodo Schäfers Email der Fokus meiner ungeteilten Aufmerksamkeit. Und dann gehts los:

Es gibt tatsächlich den sicheren Weg zu Ihrer ersten Million.

Ach! Woher wissen die Jungs aus der Rheinmetropole denn, dass ich nicht schon meine “erste” Million in der Tasche habe? Vielleicht suche ich ja gerade den Weg zur zweiten oder zwanzigsten Million. Nun denn, erstmal auf die persönliche Begrüßung warten:

Sehr geehrte Damen und Herren,

War irgendwie klar, oder? Es ist einfach zu schwierig, meinen Namen herauszufinden. Es gibt so viele Thoxan-Agenturen mit zahlreichen Agenturleitern (und Agenturleiterinnen), – da sind die “Damen und Herren” einfach immer die besten Ansprechpartner.

kennen Sie einen Menschen aus Ihrem Bekanntenkreis der innerhalb von 7 Jahren Millionär geworden ist? Nein?  – dann lesen Sie die nachfolgenden Zeilen.

Und wenn doch? Ich möchte brüllen: “Ja! Ich kenne einen! Und der hat mich nicht vollgespammt! Der verbringt den Sommer auf einer schönen Insel in der Südsee anstatt wie Bodo Schäfer mein Postfach zu malträtieren!”

Bodo Schäfer hat es vorgemacht: er ist weltweit der erfolgreichste Sachbuchautor zum Thema Geld und Aufbau von Wohlstand. Sein Nummer-Eins-Bestseller “Der Weg zu finanziellen Freiheit” wurde über 10 Millionen mal verkauft. Seine Bücher sind allesamt Bestseller und wurden in über 30 Sprachen übersetzt.

Mein Haus, mein Auto, mein Boot – Ihr kennt die Nummer. Im Grunde geht es ja gar nicht darum, dass ICH auch den Weg zur Million schaffe, sondern dass Bodo Schäfer mit seinen ruhmreichen Taten angeben kann.

Herr Schäfer gibt nun sein letztes Finanz – Seminar. (Durchbruch zum finanziellen Erfolg) Es wird vom 17. -19.10.2008 im Raum Köln durchgeführt. Lernen Sie von Europas bekanntesten und erfolgreichsten Money Coach BODO SCHÄFER.

Ach! Herr Schäfer geht in Rente und ich muss mir noch ein letztes Mal sein Erfolgsgefasel antun? Und weil er so ein erfolgreicher Hecht ist, muss er per Email-SPAM auf seine Seminare aufmerksam machen?

Wir haben Sie aus dem einfachen Grund ausgewählt, weil wir denken es wird Sie interessieren.

Das wird ja immer besser! Meinen Namen nicht kennen, aber von “ausgewählt” sprechen. Das Seminar von Bodo Schäfer kann meinetwegen auch das ALLERLETZTE sein – es interessiert mich ÜBERHAUPT nicht. Und wenn Bodo Schäfer und ich die letzten zwei Menschen auf der Erde wären, würde ich das Seminar nicht … — Ihr merkt schon, ich schreibe mich in Rage…

Sollte das so sein, klicken Sie einfach auf den folgenden Link um weitere Informationen zu diesem Event zu erhalten. [LINK (den ich hier natürlich nicht veröffentliche)]
FIRST Computers Group – Die Experten im WWW. “Seminarmarketing”

Vielleicht besser “LAST Email-Nervensägen – Die Experten in Sachen SPAM und Seminarverprellung”. Wie bekomme ich Euch aus meinem Postfach, aus meinem Kopf und aus meinem Leben?

Ich entspamme mich durchs Bloggen. Auch ein schöner Nebeneffekt, womit ich dann schon bei Punkt 3 wäre. Ach, das hat wieder gut getan! Und jetzt: Schönes Wochenende!!!

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Büro-Wettbewerb 2008: Einsendung 006


Geschrieben am Freitag, 29. August 2008 von Thomas Kilian (7 Antworten)

Total spannend finde ich, in welchen Gebäuden andere Kreative untergebracht sind. Moderne Bürogebäude, Altbau, “stinknormale” Doppelhaushälfte, Loft, Hinterhof, Schlafzimmer-Studios… echt spannend zu sehen, wie und wo Ihr arbeitet. Lasst uns doch auch Eure Büroräume sehen und nehmt noch am Wettbewerb “Zeigt her Eure Fenster, zeigt her Euer Büro” teil, der noch bis übermorgen (31. August 2008) offen ist. Es gibt auch tolle Preise zu gewinnen! Wie’s geht, lest Ihr weiter unten!

Mein Werbe- und Bloggerkollege Frank Neuhaus von der Agentur Ad!Think aus Nürnberg hat uns auch schon zwei Fotos von seinem Büro zugesendet:

Wollt Ihr auch wie Frank Neuhaus am Büro-Wettbewerb 2008 teilnehmen? Hier noch einmal die Spielregeln:

Eingeladen sind alle Medienschaffenden im weiteren Sinne, mir bis 31. August 2008 zwei Fotos (außen/innen) ihrer Büroräume zu schicken [per Email an “karneval (ätchen) neukunden-magnet (pünktchen) de”]. Auch Links zu einem Video (auf einer entsprechenden Plattform) oder zu einer Fotogalerie mit weiteren Bildern sind möglich.

Diese werden nach und nach im Neukunden-Magnet Weblog ausgestellt und zur entsprechenden Website (bitte angeben!) verlinkt. Gerne könnt Ihr auch noch 2-3 Zeilen dazuschreiben, das gibt bestimmt Extrapunkte… Zusammen mit einer Jury werde ich alle Einsendungen auswerten und die Sieger in den vier Kategorien küren:

Noch Fragen?

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Blogo ergo sum – ich blogge, also bin ich!


Geschrieben am Donnerstag, 28. August 2008 von Thomas Kilian (3 Antworten)

Meine Lateinkenntnisse aus der Schule sind zwar nicht mehr die besten, aber so ähnlich müsste es wohl heißen: Blogo ergo sum – ich blogge, also bin ich. Das merke ich vor allem an so stressigen Tagen wie heute. Morgen muss eine Anzeige für einen EDEKA-Kunden in Druck (Auftrag von gestern Abend), eine Homepage-Aktualisierung von einer Veranstaltung kam noch dazu. Dann hatten wir heute ein Fotoshooting in der Agentur von den neuen Räumen, mussten dafür natürlich vieles auf- und umräumen (die Bilder zeige ich Euch nächste Woche). Zwei wichtige Telefontermine standen ebenfalls auf dem Programm, gar nicht zu sprechen von zwei dutzend Email-Anfragen, die am Nachmittag beantwortet werden wollten. 

Ganz “nebenbei” haben wir die Räumlichkeiten im Lighthouse vorbereitet, da heute die vierte Netzwerkveranstaltung des “Unternehmerforums OWL” stattfindet. In knapp zwei Stunden geht es los. Getränkekisten schleppen, Stühle stellen, Bistro-Tische ausrichten, sauber machen, Werbeständer aufstellen, Flyer auslegen, Schilder aufhängen, Wechselgeld von der Bank holen, Moderationskarten ausdrucken und so weiter und so weiter. Gleich kommen zwischen 60 und 80 Unternehmer hier zusammen, um sich miteinander auszutauschen – ratet mal, wer am Eingang alle Hände schütteln wird. Aber ich freue mich drauf – wird bestimmt wieder ein schöner Abend!

Wieso erzähle ich Euch das alles? “Blogo ergo sum” – Zum Einen, weil ich das Bloggen als eine Möglichkeit sehe, über die Dinge zu berichten, die wir tun, die aber niemand sieht. Wo erfährt man schon mal etwas über die alltäglichen Dinge aus einer Werbeagentur? “Blog ergo sum” – Zum anderen, weil ich beim Bloggen einfach so schreiben kann, wie ich gerade Lust darauf habe. Bloggen ist kein PR-Blabla, das auf wichtigen Homepages von wichtigen Leuten steht. Bloggen ist was Echtes, was ganz Natürliches. Ich erzähle über die Dinge, die mich beschäftigen und bewegen. In genau der Sprache, die zu meiner momentanen Laune und Stimmung passt.

Ich bin überzeugt, dass jemand das Bloggen genau für mich erfunden hat. Und ich hoffe, dass er das Bloggen auch für Euch erfunden hat. Wenn Ihr das genauso seht, dann lesen/hören/sehen wir uns morgen wieder, okay? Ich muss jetzt nämlich echt los zum Unternehmerforum…

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Büro-Wettbewerb 2008: Einsendung 005


Geschrieben am Mittwoch, 27. August 2008 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Hey, klasse! Da freue ich mich! In den vergangenen Tagen sind noch einige weitere Einsendungen für den Bürowettbewerb “Zeigt her Eure Fenster, zeigt her Euer Büro” aufgelaufen, die ich jetzt nach und nach (alle 2-3 Tage) im Neukunden-Magnet Weblog veröffentlichen werde. Bis zum 31. August läuft die Aktion noch – also: Schlussspurt für alle, sich die Knipse zu schnappen und zwei Bilder + Kurzbeschreibung & Link rüberzumailen. Alles weitere findet Ihr weiter unten…

Die fünfte Einsendung zum Bürowettbewerb stammt von Thorben Siewert, der seit einigen Wochen in Bremen arbeitet.

“Wir haben ein Büro im 2. Stock einer alten Jungen- & Mädchenschule (wobei wir in der Jungenschule vertreten sind). Einige unserer Wände sind wie auf dem Foto zu sehen mit einem Hoffnungsgrün gestaltet. :-)”

Wollt Ihr auch wie Thorben Siewert am Büro-Wettbewerb 2008 teilnehmen? Hier noch einmal die Spielregeln:

Eingeladen sind alle Medienschaffenden im weiteren Sinne, mir bis 31. August 2008 zwei Fotos (außen/innen) ihrer Büroräume zu schicken [per Email an “karneval (ätchen) neukunden-magnet (pünktchen) de”]. Auch Links zu einem Video (auf einer entsprechenden Plattform) oder zu einer Fotogalerie mit weiteren Bildern sind möglich.

Diese werden nach und nach im Neukunden-Magnet Weblog ausgestellt und zur entsprechenden Website (bitte angeben!) verlinkt. Gerne könnt Ihr auch noch 2-3 Zeilen dazuschreiben, das gibt bestimmt Extrapunkte… Zusammen mit einer Jury werde ich alle Einsendungen auswerten und die Sieger in den vier Kategorien küren:

Noch Fragen?

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Eine Sitemap ist eine Sitemap ist eine Sitemap


Geschrieben am Dienstag, 26. August 2008 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Kopf hoch, dummer alter Bär! Du bist nicht allein! Thies Thiessen weiß jetzt, wie man eine Website aufbaut. Ich habe seinen Beitrag gelesen und lag minutenlang vor Lachen am Boden. Er schreibt:

“So geht das:

  1. Websites sollen benutzerfreundlich sein.
  2. Benutzerfreundlich heißt, die Seite macht dem Benutzer das Benutzen einfach.
  3. Eine Sitemap macht es dem Betrachter einfach.
  4. Man soll alles so einfach machen, wie es geht.
  5. Aber nicht einfacher.”

Seht selbst:

Danke Thies – Du hast meinen Abend gerettet! Es lebe die Sitemap!

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Mein Produkt ist sowieso das allerbeste!


Geschrieben am Dienstag, 26. August 2008 von Thomas Kilian (3 Antworten)

Ich bin überzeugt: Meine Produkte und Dienstleistungen sind die besten auf der Welt. Uns kann sowieso keiner das Wasser reichen. Wenn wir ein neues Produkt auf den Markt bringen, dann müssen unsere Wettbewerber vor Ehrfurcht auf dem Boden kriechen. Was wir tun, kann kein anderer je schaffen. Wir sind immer unserer Zeit voraus, wir sind innovativ, wir sind einfach die besten. Sagte ich schon, dass wir Genies sind?

Wer voller Stolz ein neues Produkt auf den Markt bringt, der macht es am besten so wie die Macher vom Samsung Omnia i900:

Cool, oder? :-)

[via, thanks!]

Auch das iPhone ohne Vertrag ist mehr als nur ein Kulthandy und bei einem sehr großen Personenkreis äußerst beliebt. Sogar das iPhone 4 ohne Vertrag wurde zahlreich vorbestellt.

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Lass Dich befruchten! Iss mehr Obst!


Geschrieben am Freitag, 22. August 2008 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Zum Wochenende gibts mal wieder ein besonders “fruchtiges” Thema. Eigentlich sind es zwei Linktipps zum Anschauen und “Lust-auf-Obst-kriegen”. Zum Einen eine Microsite, bei der ein Freund von mir mitgearbeitet hat und die ich ziemlich genial gemacht finde. Zum Anderen einen animierten Kurzfilm, in dem vier Obstsorten die Hauptrolle spielen.

Lass Dich befruchten!

Unter www.lassdichbefruchten.de macht MÜLLER Werbung für die neuen Fruchtdrinks “Fructiv” und setzt dafür auf eine Mischung aus Flash-animierten Web- und Videoelementen. Ist wirklich clever gemacht, unterhaltsam und intuitiv zu bedienen.

Auch ein Videowettbewerb ist in der Website integriert, die eine verstärkte Teilnahme der User ermöglicht – es geht ja schließlich ums “Mitmach-Web”. Besonders gut gefällt mir aus werblicher Sicht, dass das Produkt zwar im Mittelpunkt der Website steht, aber spielerisch verarbeitet wird - die Clips laden dazu ein, einfach auszuprobieren, wie die Darsteller reagieren und was sie nach Genuss des Fruchtdrinks tun.

Iss mehr Obst!

Naja, nachdem ich diesen Clip gesehen hatte, musste ich zweimal überlegen, ob heute Nachmittag noch Obst auf dem Speiseplan steht. Aber irgendwie sind die fruchtigen Darsteller so symphatisch animiert, da muss man doch einfach zubeißen, oder?

Und hier das Video bei sevenload:

In diesem Sinne: Ein fruchtiges Wochenende!

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Blogserie Suchmaschinen-Optimierung (3)


Geschrieben am Mittwoch, 20. August 2008 von Thomas Kilian (3 Antworten)

Im zweiten Teil meiner Blogserie zur Suchmaschinen-Optimierung habe ich Euch von der Wichtigkeit eines geeigneten Seitentitels erzählt. Das dritte Thema schließt nahtlos an: Es geht heute um die Internetadresse sowie “sprechende URLs”. Die Adresse einer Website steht im Browser in der Adresszeile. Darüber kann eine Website gezielt aufgerufen werden, allerdings ist die URL auch unter den Suchergebnissen von Google & Co. zu sehen:

Neukunden-Magnet | Marketing-Weblog Werbeagentur Thoxan Ostwestfalen
Marketing-Weblog der Werbeagentur Thoxan (Ostwestfalen): Aktuelle Beiträge aus Werbung, Web 2.0 und Neuen Medien. Innovative Ansätze in der
www.neukunden-magnet.de

Wer nach “Neukunden-Magnet” sucht, erhält – selbstverständlich – unser Neukunden-Magnet Weblog als ersten Suchtreffer. Wie bereits im zweiten Teil der Blogserie zur Suchmaschinen-Optimierung beschrieben, wird als erstes der Titel angezeigt, gefolgt von der Seitenbeschreibung (oder einem Textauszug, den Google für passender hält). Ganz unten steht dann die Internetadresse www.Neukunden-Magnet.de.

Das schöne an meiner Domain ist, dass Sie den Suchbegriff “Neukunden” bereits im Titel führt. Keywords in der Domain haben ebenfalls eine Relevanz für Google. Hätte ich unser Blog einfach nur unter http://blog.thoxan.com eingerichtet, müsste ich auf diesen Effekt verzichten.

Das gleiche gilt aber nicht nur für die Domain, sondern für die gesamte Internetadresse. Hier werden meine Beiträge etwa wie folgt von WordPress veröffentlicht: http://www.neukunden-magnet.de/kaltakquise-ist-keine-horrorvorstellung — Der Domain folgt der Titel des geschriebenen Beitrags (“Kaltakquise ist keine Horrorvorstellung”) und bringt dadurch gleich mehrfach das Suchwort “Kaltakquise” mit ins Spiel. Gerade über diese Kombination “Neukunden + Kaltakquise” erhalte ich optimale Suchergebnisse in Google.

Bei vielen Websites sieht das ganz anders aus. Wenn ich dort eine Unterseite aufrufe, steht in der Adresszeile meines Browsers z.B. eine URL wie http://www.abc.de/www2/?cat=02&id=012&lg=de. Weder die Domain, noch die Seite ansich enthalten Schlüsselbegriffe. Es sind keine “sprechenden URLs”.

Google ist außerdem nicht in der Lage, kryptische Zeichen sinnvoll zu erfassen – bei manchen Kombinationen können die Spider nicht einmal die Seiten durchsuchen, wenn sie in dieser Weise dynamisch erzeugt werden. Das bedeutet: Ich kann die Texte auf den Unterseiten noch so gut für Suchmaschinen optimieren – wenn die Suchroboter die Seiten nicht durchforsten können, war die ganze Mühe umsonst.

Erster Schritt ist also immer, die Auffindbarkeit und Indexierung einer Unterseite zu ermöglichen, zweiter Schritt (und das lässt sich eben hervorragend kombinieren) ist es, aussagekräftige Suchbegriffe in der Internetadresse unterzubringen. 

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:
Seite 1 von 3123