Einfach mal alles rauslassen und gewinnen


Geschrieben am Dienstag, 31. Juli 2007 von Thomas Kilian (4 Antworten)

Achtung! Es folgt ein Artikel mit Gänsehaut-Garantie. Schon vor einigen Wochen bin ich auf den unglaublichen Paul Potts gestoßen. Die Videoaufnahme, die Robert Basic gestern gebloggt hat, macht folgendes deutlich: Wer Erfolg haben will, muss einfach mal alles rauslassen, was in ihm steckt. – Egal wie gut aussehend, egal wie alt, egal wie gebildet, egal wie unerfahren – wer sein bestes gibt, kann nur gewinnen. Sehen Sie selbst:

(Link zum Video)
Fast noch mehr umgehauen hat mich diese junge Lady, die mit ihren 11 Jahren so manchen Superstar in den Schatten stellt und damit nicht nur die Jury überzeugt. Wer es nicht glaubt, soll einfach die Boxen aufdrehen und vom Bildschirm wegschauen…


Link zum Video

Fantastisch, oder? Ich glaube, beim Thema Neukunden-Gewinnung ist es ähnlich. Bei vielen Unternehmen wissen wir als Verbraucher gar nicht, was sich dahinter verbirgt – was “in ihnen steckt”. Wieso lassen wir nicht einfach mal alles raus, sondern verstecken uns ständig vor anderen? Ich bin überzeugt: Wer den Schritt wagt, die schlummernden Talente vor großem Publikum auszupacken, der wird nicht nur Standing Ovations ernten.

Nicht jeder ist ein Opernsänger oder hat eine begnadete Soul-Stimme, aber in jedem von uns steckt etwas besonderes; sei es organisatorisches Geschick, künstlerische Begabung, die Fähigkeit, gut mit Kindern umzugehen, eine Leidenschaft für Pflanzen oder Freude am Lösen komplexer Rechenaufgaben. Überlegen Sie, was Ihre Stärken sind und wie Sie diese optimal mit Ihrem Business verbinden können. Lassen Sie es raus und gewinnen Sie damit nicht nur neue Kunden!

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Kleine Typologie des Podcastings


Geschrieben am Dienstag, 31. Juli 2007 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Podcaster sind Leute, die… hm… tja, wie ticken die denn überhaupt? Dennis Mocigemba hat es mit seiner internationalen Podcast-Studie herausgefunden, die vor einigen Tagen veröffentlicht wurde (leider nur in Englisch). Er beschreibt in seiner Zusammenfassung folgende Podcast-Typen und deren Motivation, im Internet auf Sendung zu gehen:

Forschertyp

  • Möchte die Technik und die Hintergründe des Podcastings verstehen.
  • Wie funktioniert Podcasting als solches? – Inhalt und Themen sind zweitranging.

Persönlichkeitstyp

  • Will neue Seiten an sich entdecken und kennen lernen.
  • Probiert sich in verschiedenen Rollen und Situationen aus.

Themencaster

  • Wissensvermittlung und Informationsweitergabe an die Hörer.
  • Podcast ist in erster Linie ein Service für die Hörer, denen er sich verpflichtet fühlt.
  • Podcast bietet eine kostenlose Hilfe und ist nützlich für andere.

Rebell

  • Will seine eigene Meinung publizieren.
  • Podcast als eine Möglichkeit, sich politisch und sozial zu engagieren.

Networker

  • Persönliches Netzwerk vergrößern.
  • Will mit dem Podcast unter Leute kommen.
  • Möchte interessante Menschen kennen lernen, die hilfreich oder wertvoll sein könnten.

Und nun kommen wir zur spannenden Frage: Welcher Podcast-Typ bist Du (sind Sie)? Ist ganz interessant, sich als Podcaster mal nach der eigenen Motivation zu fragen. Beim Werbedschungel-Podcast, den wir als Agentur zum Thema Neukunden-Gewinnung herausbringen, ist es sicherlich eine Mischung aus Themencaster und Networker. Mit kurzen Infotainment-Folgen aus dem Marketing möchten wir die Hörer informieren und damit Kompetenz ausstrahlen. Zum anderen geht es uns als Agentur für Neue Medien natürlich auch um eine Vernetzung mit anderen Podcastern, Medienschaffenden sowie Interessierten, die Podcasts selbst als Instrument zur Neukunden-Gewinnung einsetzen wollen.

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Serienstart: Existenzgründer-Vorstellung


Geschrieben am Montag, 30. Juli 2007 von Thomas Kilian (7 Antworten)

Neue Kunden gewinnen muss jedes Unternehmen, das langfristig erfolgreich sein will. Vor einer besonderen Herausforderung aber stehen Existenzgründer und Jungunternehmer (ich weiß, wovon ich spreche!), wenn es darum geht, Ihre Angebote, Produkte und Dienstleistungen an den (zunächst fremden) Menschen zu bringen. Ich möchte in diesem Weblog Existenzgründern auch ganz praktisch helfen, neue Kunden zu gewinnen und starte heute die Serie “Existenzgründer-Vorstellung“.

Existenzgründer-Vorstellung

Unter anderem hat mich die Aktion von Burkhard Schneider (Newcomer-Blog-Vorstellung) inspiriert, Existenzgründern und Jungunternehmern (maximal 2 Jahre im Business) die Möglichkeit zu geben, sich und ihre Angebote kurz vorzustellen und auf die Unternehmens-Website zu verlinken.

Und das geht so: Interessierte senden mir eine Email an info(at)neukunden-magnet(punkt)de, in der sie folgende Fragen beantworten:

  1. Stellen Sie sich und Ihr Unternehmen in 2-3 Sätzen kurz vor!
  2. Seit wann gibt es das Unternehmen und wie kam es zur Idee?
  3. Welche besonderen Angebote, Produkte oder Dienstleistungen bieten Sie an (USP)?
  4. Wie haben Sie bisher neue Kunden gewonnen?
  5. Mit welchen Maßnahmen wollen Sie in Zukunft neue Kunden gewinnen und binden?
  6. Wenn ich mit meinem Unternehmen noch einmal von vorne anfangen könnte, dann würde ich… (Satz zuende führen und kurz erklären!)
  7. (Optional:) Ein Wort zum Schluss!

In der Email bitte den Link zur Website des Unternehmens einfügen sowie ein Passfoto/Portrait als JPG anhängen (mind. 150*150 Px).

Die Vorteile dieser Serie liegen für beide Seiten auf der Hand:

  • Existenzgründer und Jungunternehmer haben eine Plattform, auf der sie sich präsentieren und direktes Feedback erhalten können. Wer schlau ist, gibt noch einen Link zu seinem XING-Profil an, um sich mit den Lesern zu vernetzen und sie vielleicht als neue Kunden zu gewinnen. 
  • Die Leser des Neukunden-Magnet Weblog erfahren, wie Existenzgründer und Jungunternehmer neue Kunden gewinnen und binden – sicher sind viele innovative und praktische Ansätze vorhanden, die in den eigenen Marketing-Mix integriert werden können. So können wir alle voneinander lernen und damit die Anziehungskraft unserer Unternehmen erhöhen.
Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Vielen Dank für die Blumen!


Geschrieben am Freitag, 27. Juli 2007 von Thomas Kilian (1 Antwort)

Du meine Güte! In den vergangenen Tagen habe ich ja eine für mich ungeahnte Flut von netten Emails, Grüßen, XXL-Postkarten und anderen Lobesworten (vor allem für das Ebook vom Blog-Karneval) erhalten. Habt ganz herzlichen Dank dafür, Ihr Leser dieses Weblogs und Freunde des Neukunden-Magnetismus. Euch gebührt der Dank für Euer Interesse und Eure netten Worte!

Besonders gefreut habe ich mich über die Email eines jungen “Farb-Experten” aus Freiburg. Alexander Jahn schreibt mir:

Seit einiger Zeit lese und beobachte ich Ihr Blog “Neukundenmagnet” und bin begeistert von Ihren Fallbeispielen sowie Ihrer lockeren und gleichzeitig analytischen Schreibweise. Besonders angetan war ich von den Beiträgen … Das alles finde ich superspannend und ich kann Ihnen versichern, dass ich Ihr Blog auch weiterhin lesen werde.

Das ist doch mal nett, oder? Alexander ist noch ganz am Anfang seiner Blogger-Karriere und freut sich bestimmt über einen Besuch seines neuen Weblogs.

Weiterhin sehr gefreut habe ich mich über die Empfehlung einer Druckerei aus meiner Nachbarschaft. Eine Anfrage für die Gestaltung eines Flyers haben sie an mich weitergeleitet, wodurch ein sehr guter Kontakt und ein Auftrag bzw. eine Kooperationsmöglichkeit mit einem anderen Unternehmen entstanden ist.

Wie reagieren Sie auf diese Art von Empfehlungsgeschäften? Nehmen Sie diese einfach nur zur Kenntnis und gehen Sie zum Tagesgeschäft über?

Wer auch in Zukunft empfohlen werden möchte, sollte auf jeden Fall einen kurzen Dank aussprechen. Ich habe das mit einer Email getan und prompt eine gute Verbindung zur Druckerei hergestellt. Wenn ein größerer Auftrag zustande kommt, dann darf es gerne auch schon mal ein Blumenstrauß oder eine Umsatzbeteiligung sein. Was glauben Sie, wie schnell Sie wieder von der entsprechenden Person empfohlen werden?! Mund-zu-Mund-Propaganda entwickelt sich nicht von allein, sondern muss auch ermöglicht und gepflegt werden.

Geben und Nehmen gehören zusammen wie ein Paar Schuhe:

  • Wer immer nur nimmt, ohne zu reagieren oder auch mal etwas zu geben, der wird merken, dass er bald alleine auf weiter Flur steht.
  • Wer immer nur gibt, wird schnell müde – wie gut tun da ein paar aufmunternde Worte. Ich habe mich über die Aufmerksamkeit der vergangenen Tage sehr gefreut und damit wieder eine Bestätigung erhalten, dass sich die Mühe für das Neukunden-Magnet Weblog lohnt.

In diesem Sinne: Danke & ein schönes Wochenende!

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Staubsauger-Marketing á la Guerilla


Geschrieben am Donnerstag, 26. Juli 2007 von Thomas Kilian (3 Antworten)

Mal wieder eine echt witzige Guerilla-Marketing-Aktion, die ich im Guerilla-Marketing-Blog gefunden habe (eine echte Fundgrube für diese spannende Werbeform):

Staubsauger Marketing á la Guerilla

Am riesigen Plakat eines MIELE-Staubsaugers hängt ein anscheinend angesaugter Heißluftballon. Hier wird mit einem schönen Bild die Kraft des Staubsaugers verdeutlicht. Die Kombination eines Plakats mit einem realen 3-D-Gegenstand halte ich für besonders gelungen.

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Neukunden-Videocast startet Mitte August


Geschrieben am Montag, 23. Juli 2007 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

In wenigen Wochen ist es soweit: Der Videocast “10 praktische Tipps, um ein Neukunden-Magnet zu werden” steht in den Startlöchern. Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack:

Die zehn Folgen werden ab Mitte August bei sevenload als Special veröffentlicht. Alle 10 Tage erscheint eine neue Folge, so dass in diesem 100-Tage-Programm jeder erfahren kann, wie man selbst zum Neukunden-Magnet wird. Jede Folge ist etwa zwei Minuten lang und bietet neben interessanten Informationen zur Akquise immer auch unterhaltsame und witzige Elemente – Infotainment pur! 

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:

Ebook zum Business-Blog-Karneval


Geschrieben am Montag, 23. Juli 2007 von Thomas Kilian (17 Antworten)

Ebook Blog-Karneval

Erfolgreich mit Neuen Medien” war das Thema des 3. Business-Blog-Karnevals, der vom 22. April bis 11. Mai 2007 im Neukunden-Magnet Weblog stattgefunden hat. Zugegebenermaßen verspätet, aber dafür mit viel Liebe vom Thoxan-Agenturteam erstellt, möchte ich heute das Ebook zum Blog-Karneval präsentieren und dazu einladen, das PDF-Dokument (3 MB) herunterzuladen.

Allen beteiligten Bloggern möchte ich an dieser Stelle erneut herzlich danken. Ihr habt dazu beigetragen, dass aus der Idee des 3. Business-Blog-Karnevals ein so umfangreiches und interessantes Wissensdossier “Wie Internet und Web 2.0 das Business revolutionieren” geworden ist.

Download des Ebooks “Erfolgreich mit Neuen Medien”

Wer sich darüber freut, kann gerne per Kommentar oder Email an Info(at)Thoxan(Punkt)com reagieren. Und wer vor Freude ganz aus dem Häuschen ist, findet in meiner Amazon-Wunschliste sicher etwas, womit er mir und meiner Crew eine Freude machen kann.

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Neues Styling für altes Logo


Geschrieben am Freitag, 20. Juli 2007 von Henning Franke (2 Antworten)

Gerade durch den Web 2.0-Hype sind moderne, auffallende und vor allem stylische Logos immer mehr in den Vordergrund gerückt. Klassiche und altbackene Logos wirken deshalb noch trister als vorher. Um das eigene Logo aufzuwerten, muss man aber nicht direkt seine komplette CI über Bord werfen. Mit ein paar einfachen Handgriffen lässt sich jedes Logo modernisieren.

Die folgenden kleinen Änderungen dauern nur wenige Minuten, haben dafür aber einen enormen Effekt. Hier und da ein paar Verläufe, etwas Schatten und unser verwendetes Logo wirkt gleich ganz anders. Das ganze an einem einfachen Beispiel erklärt:

logo_1.jpg

Bild A zeigt unser Ausgangslogo, bei Schritt B wurde ein leichter Verlauf in ein dunkleres Blau hinzugefügt, sowie ein weiterer Verlauf von oben (weiß) nach unten (transparent). Bild C zeigt das fertig aufgefrischte Logo. Zusätzliche Änderungen in diesem Schritt sind ein Verlauf von unten (hellblau) zur Mitte (transparent) und der weiße Bogen an der Oberseite. Der dezente Schatten ist nicht zwingend nötig, unterstreicht aber zusätzlich den plastischen Look des Logos.

logo_2.jpg

Ein aktuelles Beispiel einer solchen Modernisierung aus der Praxis ist die WB Bau und Immobilien GmbH, deren Logo wir bei der Einrichtung der neuen Internetseite entsprechend aufgemöbelt haben.

Einen Kommentar zum Beitrag schreiben!
Verwandte Artikel:

Die Sache mit dem Blickfang


Geschrieben am Donnerstag, 19. Juli 2007 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

Habe eben ein nettes Video bei Sevenload ausgegraben, das anschaulich vermittelt, wie wichtig es ist, ein “Blickfang” zu sein:

Klasse gemacht, oder? – Aber auch Unternehmen müssen lernen, “Blickfänger” zu werden, um langfristig erfolgreich zu sein. Nur wer die (positive) Aufmerksamkeit anderer gewinnt, steigert sein Image und erhöht das Vertrauen ins eigene Produkt bzw. Angebot. Um zum Blickfang zu werden, sind Mut, Kreativität, Ausdauer und ein Quentchen Glück nötig.

Mutige Werbestrategien
Wer immer nur auf alten Gleisen fährt, kann keine neuen Bahnhöfe erreichen. Neue Kunden kommen nicht von alleine, sondern müssen aktiv gewonnen werden. Wer auch mal aus der Reihe tanzt (á la Guerilla & Co.), weckt besonderes Interesse und hebt sich von seinen Marktbegleitern Wettbewerbern ab.

Kreative Ansätze
Dieser Punkt geht in die gleiche Richtung. Nachmachen ist verpönt, billige Kopien erzeugen einen negativen Beigeschmack. Wer überzeugen will, braucht frische und kreative Ideen. Doch woher nehmen und nicht stehlen? Verschiedene Kreativitätstechniken, Ideenlieferanten und Brainstorming-Sessions mit guten Freunden bringen oftmals die ersten Ansätze, die dann kontinuierlich weiterentwickelt werden können.

Der lange Atem
Und damit wären wir schon beim nächsten wichtigen Punkt: Nur wer mit Ausdauer bei der Sache bleibt, wird am Ende Erfolg haben. Wie lange werden die beiden Jungs aus dem Clip wohl gebraucht haben, um a) die Tricks perfekt zu beherrschen oder b) in der Postproduktion alles soweit zu bearbeiten, dass der Effekt echt aussieht? In jedem Fall steckt eine Menge Zeit, Energie und Arbeit drin. Wer den Fleiß scheut, braucht sich über ausbleibende Kunden nicht zu wundern.

Das Zünglein an der Waage
Trotz guter Ideen, neuer Ansätze und harter Arbeit – manchen ist es gegeben, anderen nicht. Ich bin überzeugt, dass zum Erfolg auch immer eine Portion Glück, das Ausnutzen des richtigen Moments, genügend Vitamin B (“Beziehungen”) und göttliche Fügung dazugehört. Doch wer nicht einmal die ersten drei Punkte in den Griff bekommt, braucht sich nicht zu wundern, wenn das Glück ausbleibt.

In diesem Sinne: Werden Sie ein Blickfänger und fangen Sie an, neue Wege in der Werbung zu gehen – dann ziehen Sie neue Kunden von ganz alleine an! Viel Erfolg!

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:

Guerilla-Marketing für Existenzgründer


Geschrieben am Dienstag, 17. Juli 2007 von Thomas Kilian Kommentare deaktiviert

Ein Hinweis in eigener Sache sowie eine herzliche Einladung zur nächsten “Gründerrunde in Bielefeld” am 2. August 2007 um 19.30 Uhr, bei der ich als Referent zum Thema “Guerilla-Marketing sorgt für Aufregung im Werbedschungel” eingeladen bin.

In einem 20-minütigem Kurzvortrag werde ich zeigen, dass Werbung abseits der gewohnten Pfade dabei hilft, neue Kunden zu gewinnen. Im Anschluss sind Fragen und eine lebhafte Diskussion erwünscht. Den weiteren Verlauf des Abends gibt es ausreichend Gelegenheit, mit anderen Gründern, aber auch mit erfahrenen Unternehmern aus der Region Ostwestfalen ins Gespräch zu kommen und sich miteinander zu vernetzen. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist auf der Website der Gründerrunde möglich.

Kommentare deaktiviert
Verwandte Artikel:
Seite 1 von 212